Karneval: Seniorensitzung der AWO in Wolbeck 2014

Münster-Wolbeck. „Der Funke muss überspringen“ meint Marlene Benter-Camen zum Programm der bevorstehenden Senioren-Karnevalssitzung in Wolbeck. Am Samstag vor dem Ziegenbocksmontag bringen der AWO-Kreisverband und die KG ZiBoMo wieder ein mehrstündiges, abwechslungsreiches Programm auf die Bühne und in die Reihen von meist über 400 Gästen. Mehr Gäste als Sitzplatze sind es, denn auch Familiien nutzen gern den frühen Nachmittag, um die Darbietungen aus der Nähe zu sehen – die Kinder weit vorn auf dem Boden, die Eltern am Rand.

 Seniorensitzung der AWO in Wolbeck: 2014 zum 21. Mal

“Zum 21. Mal“ ist es soweit, merkt Horst Herbert Camen an. Organisiert hat es wieder der Ortsverband Wolbeck der AWO, dessen Vorsitzender er ist. Gemeinsam mit der ZiBoMo, die zum Pressetermin ihren Präsidenten Rainer Mertens geschickt hat.
Die Moderation stemmen zum dritten Mal Marlene Benter-Camen und ZiBoMo-Präsident Rainer Mertens, unterstützt vom Organisator und – während der Sitzung – „Laufburschen“ Horst-Herbert Camen.
Mit Grußworten aus der Politik startet die Sitzung am 22.2. um 13.45 Uhr.
Hippenmajor und Jugendhippenmajor treten auf und singen, die „Hupfdohlen“ der kfd nehmen „die Rückkehr von Wolfgang Petry“ aufs Korn, ein ganzer AWO-Chor lädt zum Playback mit Oldies, der Stadtprinz mit seinen Doktores als Adjutanten marschiert mit dem Vadruper Fanfarenzug ein, der nicht nur auf der Bühne spielen wird. Für Spaß sorgt zunächst das Comedy-Trio „Geschwister Dust“ – „die habe ich schon dreimal gesehen – jedes Mal eine Granate“, wirft Mertens ein. Nach dem  letzten von drei  Auftritten der ZiBoMo-Tanzgruppen lässt eine Bauchrednerin ihren Spaß-Vogel sprechen. Dann schwingt das Männerballett XXL-fen nicht nur die Beine.
Der Preis ist scharf kalkuliert – zwölf Euro kosten Eintritt mit Kaffee und Kuchen.

Partner der ZiBoMo ist der Kreisverband Münster der AWO – daher gehen auch Karten an Ortsvereine der AWO in ganz Münster. Die einzigen, die ein großes Kontingent an Karten vorab bekommen, sind jedes Jahr über hundert Bewohner von Westfalenfleiß mit ihren Betreuern. Sie müssen zusammen sitzen können.
Das beheizte Festzelt in der Hofstraße an der Feuerwache in Wolbeck ist auch mit dem Bus gut zu erreichen (Linien R22 Haltestelle Kurhaus, 8 Wolbeck Markt, R32 Sültemeyer). Karten gibt es über die AWO und Wolbecker Geschäfte wie Zumegen, Schäfer, Spiel + Freizeit Peppinghaus und im ZiBoMo-Museum Mittwochs und Freitags ab 15 Uhr. Telefonisch sind Eintrittskarten zu bestellen bei Camen (Telefon 02506/1070) oder beim AWO-Kreisverband bei Karin Markmann
(0251 779412).

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*