Kapazitäten des TSV Angelmodde an Grenze angelangt

Münster-Angelmodde. Wenn kaum ein Mitglied zur Jahreshauptversammlung erscheint, sei dies ein gutes Zeichen: Es läuft dann alles vernünftig, erklärte Heinz Uebbing, Vorsitzender des TSV Angelmodde, am Sonntag bei der Jahreshauptversammlung im Jugend- und Schulungsraum der Sportanlage Waldsiedlung. Und es sei „wieder so gelaufen, wie wir uns das alle gewünscht haben“.

Erfolg schafft Raum-Probleme

Wenn der Schuh dennoch hier und da drückt, dann nur dank Erfolgen: Mehrere Abteilungen verzeichnen einen so hohen Zulauf, dass schon Aufnahmestopps verhängt werden mussten. So beim Kinderturnen. Teils sind die Übungsleiter knapp. Aber letztlich fehlen Räume: „Das Problem sind die Hallenzeiten“, meinte Uebbing. Beim TSV spielen viele, etwa im Handball, in der Leistungsklasse. Bei vielen Jugendlichen gibt es Ambitionen für höhere Klassen, berichtete Hans Tacke von den Handballern. Da komme man mit einer Trainingseinheit pro Woche nicht aus, betonte auch Sabine Senger-Giese. Das merke man auch in den Spielen. Im Handball gebe es bei den Minis einen Aufnahmestopp. 2007 sei die Zahl der aktiven um 45 Prozent gestiegen. Am 10. Mai wird die Abteilung in und vor der Halle in Gremmendorf ihr 30. Jubiläum begehen.

Tischtennis-Abteilung stabilisiert

Die Tischtennis-Abteilung hat sich unter der Leitung des Nachfolgers von Helmut Petry, Michael Röttgers, wieder stabilisiert. Röttgers dankte auch den Mitarbeitern für den Jugendbereich.

Haushaltsplan verabschiedet

Uebbing zeigte sich insgesamt „sehr zufrieden. Es hat Spaß gemacht.“ Frank Müller-Kersting konnte wieder einen ausgeglichenen Haushalt vorweisen; der vorab besprochene Haushaltsplan für 2008 war schnell einstimmig verabschied. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Zwei Ämter standen zur Wahl, beide wurden durch Wiederwahl besetzt: Markus Lewe bleibt stellvertretender Vorsitzender, Arno Trapp Abteilungsleiter Tennis.

Bitte gib der Seite ein