Kanalerneuerung: Piusallee wird zur Sackgasse in Münster

Kanalerneuerung: Piusallee wird zur Sackgasse in Münster
Bauarbeiten an der Piusallee in Münster dauern voraussichtlich bis Oktober 2023.

Arbeiten beginnen ab dem 17. Januar 2022/ Sperrung zwischen Ring und Hohem Heckenweg bis Oktober 2023

Münster (SMS) Das Amt für Mobilität und Tiefbau lässt die Schmutz- und Regenwasserkanäle an der Piusallee zwischen Niedersachsenring und Hohem Heckenweg erneuern. Ab Montag, 17. Januar, wird voraussichtlich die zu ändernde Verkehrsführung eingerichtet. Die Arbeiten für die Kampfmitteluntersuchungen starten voraussichtlich Mitte bis Ende derselben Woche. Insgesamt ziehen sich die Arbeiten bis in den Herbst 2023.

460 Meter Schmutzwasser- und etwa 500 Meter Regenwasserkanäle werden in einer Tiefe von bis zu fünf Metern in offener Bauweise verlegt. Darüber hinaus werden rund 800 Meter Anschlussleitungen zu Grundstücken saniert.

Die Tiefbauarbeiten beginnen in Höhe des Niedersachsenringes. Von hier aus werden abschnittsweise in stadtauswärtiger Richtung neue Kanäle verlegt. Als Durchgangsstraße wird die Piusallee für den Kfz-Verkehr gesperrt. Aus Richtung Niedersachsenring und Hoher Heckenweg kommend ist der Anliegerverkehr jeweils frei bis zur Baustelle, die Piusallee wird also zur Sackgasse.

Buslinien werden während der Bauarbeiten über die Gartenstraße umgeleitet. Die Haltestellen in der Piusallee werden nicht angefahren. Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrende können während der Bauzeit die beidseitig vorhandenen Geh- und Radwege nutzen. Im unmittelbaren Baustellenbereich werden Radfahrerinnen und Radfahrer absteigen und schieben müssen.

Die Bauarbeiten an der Piusallee in Münster dauern voraussichtlich bis Oktober 2023. Für die zu erwartenden Behinderungen bittet das Amt für Mobilität und Tiefbau um Verständnis.

Kanalerneuerung: Piusallee wird zur Sackgasse in Münster 2