Jugendhilfeausschuss Münster wird neu besetzt – Vorschläge von freien Trägern erbeten

24. Juli 2009 Aus Von Andreas Hasenkamp

Münster/Jugendhilfe. Am 30. August wird der Rat der Stadt neu gewählt. Anschließend muss auch der Ausschuss für Kinder, Jugendliche und Familien neu gebildet werden. Die anerkannten Träger der freien Jugendhilfe können dazu jetzt Personen vorschlagen.

Jugendhilfeausschuss Münster wird neu besetzt – Vorschläge von freien Trägern erbeten

Zwei Fünftel der stimmberechtigten Mitglieder des Jugendhilfeausschusses sollen von Jugend- und Wohlfahrtsverbänden und von den anerkannten Trägern der freien Jugendhilfe zur Wahl durch den Rat der Stadt vorgeschlagen werden. Unterlagen beim Amt für Kinder, Jugendliche und Familien und den Spitzenverbänden

Das städtische Amt für Kinder, Jugendliche und Familien hat die Verbände und freien Träger jetzt um diese Vorschläge gebeten. Freie Träger, die bisher keine Informationen erhalten haben, können sich an ihren jeweiligen Spitzenverband oder direkt an das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien wenden und entsprechende Unterlagen anfordern (Telefon: 4 92-51 10).

Der Ausschuss befasst sich mit allen Angelegenheiten der Jugendhilfe. So werden etwa aktuelle Problemlagen junger Menschen und ihrer Familien erörtert. Zudem werden Anregungen und Vorschläge zur Weiterentwicklung der Jugendhilfe, der Jugendhilfeplanung und der Förderung der freien Jugend beraten. www.muenster.de/stadt/jugendamt