Jubiläum: AFO verschenkt 100. Denkfabrik-Workshop

Münster/Lösungen. Verrückte Ideen sind ausdrücklich erwünscht, eingefleischte Experten graben gemeinsam mit Studierenden aus unterschiedlichen Studiengängen nach Lösungen: Das "Ideen-Mining" der Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) der WWU ist seit der Gründung 2003 zu einem überaus beliebten und erfolgreichen Instrument der strategischen Unternehmensentwicklung herangewachsen.

Wenn Laien und Experten nach kreativen Ideen graben

Mittlerweile steht die 100. Auflage der Denkfabrik an – die AFO hat sich dazu entschlossen, den Jubiläums-Workshop im März 2010 an eine gemeinnützige Einrichtung zu verschenken. Normalerweise bezahlen Unternehmen für einen "Ideen-Mining"-Workshop etwa 4000 Euro. Bis zum 31. Januar 2010 nimmt die Afo unter folgender Adresse Bewerbungen entgegen:WWU MünsterArbeitstelle Leistungstransfer
Dr. Wilhelm Bauhus
Robert-Koch-Str. 40
48149 Münster

Jubiläum: AFO verschenkt 100. Denkfabrik-Workshop

Zum Hintergrund: Wie lässt sich beispielsweise die Motivation der Mitarbeiter des "Ground Handling" an Flughäfen verbessern, die bei Wind und Wetter Flugzeuge be- und entladen? Wie lässt sich das in Stollen eindringende Salzwasser nutzen? Etwa für ein Solebad oder als Aquazucht für Nordseekrabben? Universitäten, Stiftungen, Komunen und Wirtschaftsunternehmen: Sie alle nutzen das kreative Potenzial des AFO-"Think Tanks". Die Teams, die die Workshops des Ideen-Minings bestreiten, setzen sich aus Studierenden und/oder Wissenschaftlern der Uni und Mitarbeitern des Auftraggebers zusammen. Innerhalb von acht Stunden entwickeln die acht- bis zwölfköpfigen Gruppen unter der Anleitung von zwei geschulten Moderatoren durch  wechselseitige Anregungen meist Dutzende Lösungsvorschläge, von denen das Unternehmen nachhaltig profitieren kann. Das Motto lautet: "Geht nicht, gibt's nicht".

Den Studierenden, die sich an den Workshops beteiligen, werden zwei "credit points" für ihr Studium gutgeschrieben.
Das Ideen-Mining ist aus der "Zukunftskonferenz Westfalen
2020" als Leitprojekt im Bereich Innovation hervorgegangen. Die Stiftung "Westfalen-Initiative für Eigenverantwortung und Gemeinwohl" hat dazu die Anschubfinanzierung geleistet.
Links:

    * AFO "Ideen-Mining"
      http://www.uni-muenster.de/AFO/ideen_mining.html

(Visited 27 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Fortschritte bei Forschungsförderung: Rückblick der WWU-Rektorin Nelles auf 2007
Über Andreas Hasenkamp 6368 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*