JuBaCho ist sein eigenes Orchester

Münster-Wolbeck. Mit beiden Händen zeigte Chorleiter Thorsten Schwarte beim Applaus nach dem Konzert auf seinen JuBaCho, den Jugendband-Chor von St. Nikolaus: „Seht her,“ wollte er vielleicht sagen, „die hier haben es geleistet“.

Anderthalb Stunden hatten die 13 Sängerinnen und drei Sänger am Sonntagabend, dem 10.01.2010 mit Christmas Carols und Weihnachtsliedern zu fesseln gewusst, ergänzt von drei Soli von Schwarte an der Orgel.

Junger Chor füllte St. Nikolaus mit deutschen und englischen Liedern und Musik

Englische Lieder waren ebenso dabei wie deutsche, eines auch – „Wir haben einen Stern gesehen“ – in beiden Sprachen. Der Chor präsentierte sich dabei in hohem Maße durchgehend als eine harmonierende Einheit. Er hatte auch das Potential, drei der Sängerinnen das nachdenkliche Lied „Manchmal denk ich: es gibt keine Weihnacht“ und die drei Männer „Das Wunder geschieht“ singen zu lassen. Für die Begleitung sorgte Schwarte am E-Piano und mehrere Sänger spielten selbst noch E-Gitarre, Violine und Querflöten: Der JuBaCho ist sein eigenes Orchester.
Ein französisches Lied steuerte die Orgel bei, das „Il est né, le divin enfant“ in zunehmend abstrahierenden Variationen von Andreas Stramm. Nach jedem Orgel-Werk konnte das Publikum mit dem Chor singen, so „Tochter Zion“ nach der Toccata über Tochter Zion von Willem van Twillert und nach dem in St. Nikolaus so bekannten Zimbelstern-Stück „Will o’ The Wisp“ das Lied „O du fröhliche“.
Nach dem Konzert legten die recht zahlreichen Gäste viel Energie in ihren Applaus, sichtlich zur Freude von Thorsten Schwarte, der Anfang Januar seinen 40. Geburtstag feierte und seit zehn Jahren den Kirchenchor von St. Nikolaus leitet. Und der JuBaChor hatte sogar noch den Atem für eine Zugabe.

{smoothgallery folder=images/stories/wolbeck/kirchen/stnikolaus/2010/201001/jubacho&sort=asc&timed=true}

(Visited 49 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Missa in h-moll von Bach eröffnet Barockfest in Münster
Über Andreas Hasenkamp 6368 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*