Jörg Mösgen im Gespräch mit ehemaligen Ratsmitgliedern der SPD

Sendenhorst/Politik. „Von Erfahrungen lernen, neue Ideen gemeinsam entwickeln“ – mit dieser Maxime besuchte Bürgermeisterkandidat Jörg Mösgen jüngst ein Treffen der ehemaligen SPD-Ratsmitglieder.

Gemeinsam tauschte man sich über die aktuelle Politik auf der kommunalen und der Landesebene aus. Jörg Mösgen nutzte die Gelegenheit, um sich persönlich vorzustellen und das Gespräch zu suchen. Der Bürgermeisterkandidat freute sich über das gesellige Miteinander in Sendenhorst und Albersloh. "Ich bin sehr gerne hier, ich mag die Münsterländer Lebensart", so Mösgen in der Runde. Im Gespräch mit "Jolle" Höne war man sich einig, dass neben den vielen Vereinen und den kulturellen Veranstaltungen auch die heimische Kneipen und die Gastronomie fest zum Münsterland gehört, auch in Sendenhorst und Albersloh.

"Mir ist es natürlich wichtig, mit denen im Gespräch zu sein, die hier die Politik jahrelang mitgestaltet haben", erläutert Mösgen im Gespräch mit den Genossen, Dabei will der Bürgermeisterkandidat diesen Erfahrungsaustausch aber nicht auf die SPD beschränken. Ich bin natürlich an den Meinungen und Einschätzungen aller Menschen in Sendenhorst und Albersloh interessiert", zeigt sich Mösgen offen für neue Ideen und Ansichten.
Gemeinsam können man am meisten für Sendenhorst und Albersloh erreichen, ist Mösgen sicher und verweist auf rege Gesprächskontakte: "Ich habe bereits viele interessante Gespräche in der Stadt geführt, die mir zeigen, dass der Wunsch nach Gestaltung groß ist".

(Visited 57 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Jörg Mösgen im Gespräch mit der katholischen Pfarrgemeinde in Sendenhorst

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*