Jetzt noch an Bürgerumfrage teilnehmen

Münster.- Jede Antwort auf die Fragen zur stadtregionalen Bürgerumfrage 2006 hat besonderes Gewicht. Steht sie doch jeweils stellvertretend für die Meinung vieler anderer Münsteranerinnen und Münsteraner. Rund ein Drittel der angeschriebenen Bürgerinnen und Bürger haben in den vergangenen drei Wochen schon Auskunft über ihre Einschätzungen zur Wohnsituation, zum Wohnumfeld, Wohnen für Familien und über ihre Wohnwünsche für die Zukunft gegeben. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 22.03.2006 mit.

Noch bis zum 5. April 2006 gibt die Stadt auch den übrigen Empfängern der Umfragebögen die Chance zur Teilnahme.

Viele Fragebögen benötigt

Um differenzierte Auswertungen für alle Ortsteile Münsters vornehmen zu können, werden möglichst viele Fragebögen benötigt. "Unser Dank gilt daher schon einmal besonders den Bürgerinnen und Bürgern, die einen ausgefüllten Bogen zurückgeschickt haben", betont Christian Schowe, Leiter des Amtes für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung. Wer sich bisher nicht beteiligt hat, kann bei Bedarf auch noch einen neuen Fragebogen bekommen.

Hinweise für künftige Wohnungspolitik

Die Ergebnisse der Befragung geben Rat und Verwaltung wichtige Hinweise, die künftige Wohnungspolitik nachfragegerecht zu gestalten. Das gilt insbesondere auch für die einzelnen Ortsteile Münsters und für die Zusammenarbeit mit den angrenzenden Städten und Gemeinden.
Weitere Fragen beantwortet Werner Schemmick von der Abteilung Stadt- und Regionalentwicklung, Statistik  (Tel. 4 92-12 32).

Bitte gib der Seite ein

Über Andreas Hasenkamp

Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Zeige alle Beiträge von Andreas Hasenkamp →