Internet-Buchhändler buch.de aus Münster 2008 weiter gewachsen

Zuletzt aktualisiert 17. Oktober 2016 (zuerst 12. März 2009).

Der Internet-Buchhändler buch.de aus Münster 2008 weiter gewachsen und plant, sein Sortiment zu erweitern.  Man werde für weitere Zukäufe gegebenenfalls auch auf Ertrag verzichten, sagte am Donnerstag der Vorstandsvorsitzende der „buch.de internetstores AG“, Albert Hirsch.

 Konzernumsatz legt um 8 Prozent zu / Vorsteuerergebnis leicht unter Vorjahr Pressemitteilung  [19720090312] Münster. – Die buch.de internetstores AG (BUE; ISIN: DE0005204606) hat das Jahr 2008 mit einem Konzernumsatz in Höhe von 70 Millionen Euro (Vorjahr 65 Millionen Euro) und einem Ergebnis vor Steuern in Höhe von 1,4 Millionen Euro (Vorjahr 1,5 Millionen Euro) abgeschlossen. Damit erzielte der Online-Buch- und Medienhändler im wirtschaftlich schwierigen Umfeld des Jahres 2008 ein Umsatzwachstum von 8 Prozent. Das Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) belief sich auf 1.394 Tausend Euro und blieb damit leicht hinter dem Vorjahr (1.505 Tausend Euro) zurück, bewegte sich jedoch im Rahmen der revidierten Gesamtjahresprognose. Zu Beginn des vierten Quartals hatte der Vorstand nach dem insolvenzbedingten Ausfall des Hauptmedienlieferanten die Prognose für das Vorsteuerergebnis 2008 von ursprünglich 1,8 bis 2,2 Millionen Euro auf 1,2 bis 1,8 Millionen Euro gesenkt. Im laufenden Jahr 2009 wird die buch.de internetstores AG ihr bewährtes E-Commerce-Geschäftsmodell fortführen und optimieren. Sie wird sich auf ihre Kernkompetenz, den Onlinehandel mit Büchern und Medien konzentrieren. Parallel dazu wird sie, wie bereits im Vorjahr mit den Sortimenten Elektronik und PBS begonnen, die Chancen ergreifen, die diese neuen Segmente bieten. Der Vorstand behält sich vor, gerade in einer Zeit konjunktureller Unsicherheit antizyklisch zu investieren, um gestärkt aus dieser Phase hervorzugehen. Angesichts des derzeitigen wirtschaftlichen Umfelds sind Prognosen zur Geschäftsentwicklung außerordentlich schwierig. Insbesondere ist nicht vorhersehbar, wie sich die Krise auf den Arbeitsmarkt und damit auf die Einkommenssituation und das Verhalten der Verbraucher auswirkt. Vor diesem Hintergrund fasst der Vorstand die Prognose zur Entwicklung der buch.de-Gruppe im Jahr 2009 mit einem erwarteten Ergebnis vor Ertragsteuern in Höhe von 0 bis 2,0 Millionen Euro und einer Umsatzsteigerung von 2 bis 10 Prozent bewusst weit. Zu den Kennzahlen Über die buch.de internetstores AG Die buch.de internetstores AG zählt zu den führenden Internet-Buch- und -Medienhändlern im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen mit Sitz in Münster ist auf den Online-Verkauf von Büchern, Musik, Filmen, Software und Spielen spezialisiert und bietet außerdem Büro- und Elektronikartikel an. Mit der Tochtergesellschaft buch.ch AG (Winterthur/Schweiz) betreibt die buch.de internetstores AG derzeit 18 Web-Shops in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie die Online-Community Alexandria. Zu den Shops gehören unter anderem buch.de, bol.de, alphamusic.de, flexist.de, buch.ch, bol.ch und lion.cc sowie die Internetauftritte der Thalia-Buchhandlungen thalia.de, thalia.at und thalia.ch. Hauptaktionäre der Gesellschaft sind die mehrheitlich zur Douglas Holding AG gehörende Thalia Holding GmbH mit 35,5 Prozent und die Reinhard Mohn GmbH, eine hundertprozentige Tochter der Bertelsmann AG, mit 26,7 Prozent der Anteile.

Verwandte Inhalte:

  • 21.04.2008. Der Beschäftigungsanstieg in Münster bleibt landesweit spitze: Zwischen Juni 2006 und Juni 2007 wuchs die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Westfalenmetropole um 3082 auf insgesamt 133.399 an. Erneuter Beschäftigungszuwachs um 2,4 Prozent Arbeitsplatz  Dies bedeutet laut Statistik der Arbeitsagentur ein Plus von 2,4 Prozent. Unter allen kreisfreien Städten…
  • Münster. Münsteraner lieben ihre Drahtesel, hoch im Fortbewegungskurs steht aber auch der Untersatz auf vier Rädern: In der Westfalen-Metropole fahren NRW-weit die meisten Pkw pro Einwohner. Das hat jetzt das Kraftfahrtbundesamt auf Anfrage mitgeteilt, berichtet der wid am 13.06.2006: 564 Pkw kommen auf 1.000 Einwohner – damit ist Münster mächtig…
  • Münster. Münster hat es schwarz auf weiß: Die Westfalenmetropole gehört zu Deutschlands Top-Ten-Standorten. Das ist das Ergebnis einer jetzt veröffentlichten Studie über die erfolgreichsten deutschen Wirtschaftsstandorte. Das geht aus einer Pressemeldung des Wirtschaftsinformationsdienstes Münster vom 03.07.2006 hervor. Bereits zum dritten Mal in Folge hat das Magazin "Wirtschaftswoche" zusammen mit der…
  • Münster (wid), 13.06.2007. 100 Millionen Euro will das Land NRW zusätzlich in die Biotechnologie investieren. Zum heutigen Start der 3. NanoBio-Europe in Münster gab Forschungsminister Andreas Pinkwart (FDP) das Ziel aus, NRW zum europäischen Top-Standort in den Biowissenschaften auszubauen. Mittelfristig werden die angekündigten Fördergelder nicht ausreichen, um die deutsche Forschung…
  • Münster, 15.11.06 (wid). Münster hat es wieder mal schwarz auf weiß: Die Westfalenmetropole gehört in Nordrhein-Westfalen zu den Top-Ten-Standorten. Das ist das Ergebnis einer jetzt veröffentlichten Studie der  Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) über die erfolgreichsten Wirtschaftsregionen. Im NRW-Landesranking belegt die Westfalenstadt unter den kreisfreien Städten Platz drei hinter Düsseldorf…