Integration durch Qualifizierung: Bildungsmesse am 24. April Jobcenter Münster bringt Bildungs- und Beratungsstellen und Migranten zusammen

Münster (SMS) „Nur wer seine Chancen und Möglichkeiten kennt, kann sie auch nutzen“, sagt Ralf Bierstedt, der Leiter des städtischen Jobcenters Münster. Um Chancen für und Wege in die berufliche Zukunft zu zeigen, lädt das Jobcenter am Dienstag, 24. April, von 10 bis 14 Uhr in die Volkshochschule Münster am Aegidiimarkt (Forum / Innenhof) alle Menschen mit Migrationsvorgeschichte in Münster zur Bildungsmesse ein: Geflüchtete und Migrantinnen und Migranten aus der EU und anderen Regionen der Welt.

Wege in den Beruf: Bildungsträger und Beratungsstellen präsent

Als Partner des Jobcenters Münster sind bei der Messe zahlreiche Bildungsträger und Beratungsstellen anzutreffen, außerdem die WWU, die Fachhochschule Münster und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Sie zeigen ihre jeweiligen Angebote – im persönlichen Kontakt, damit die nächsten Schritte für die Arbeitsuchenden und Lernwilligen einfacher sind.

Überblick gewinnen zur beruflichen Qualifizierung

Die Bildungslandschaft in Münster ist breit aufgestellt und gut vernetzt. Auch und gerade für Migranten gibt es sehr gute Möglichkeiten, eine Arbeit zu finden oder sich zielgenau zu qualifizieren, damit der Einstieg in den hiesigen Arbeitsmarkt gelingt. „Die Schwierigkeit ist eher, einen Überblick über die Möglichkeiten zu gewinnen und zu beurteilen, was denn hilft“, weiß Beata Kanngießer, die Migrationsbeauftragte des Jobcenters. Da ist eine solche Messe eine große Hilfe, wie der Erfolg der ersten Veranstaltung dieser Art im vergangenen Jahr gezeigt hat.

Außer zu Sprachkursen und Qualifizierungen können Interessierte sich zu Studium und Freiwilligem Sozialen Jahr, zu Bildungsscheck oder -prämien und zur Anerkennung von Abschlüssen informieren (Eintritt frei). Mehr Infos hat Beata Kanngießer, Tel. 02 51/4 92-90 05, kanngiesser@stadt-muenster.de.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster (SMS) Die Agentur für Arbeit Ahlen-Münster und das Jobcenter der Stadt Münster legen ein gemeinsames Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramm für Flüchtlinge auf. Beide Einrichtungen betreuen die geflüchteten Menschen bei der Arbeitsmarktintegration zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Deshalb verzahnen sie ihre Angebote und stimmen die Förderung so miteinander ab, dass der Prozess der…
  • Münster. (SMS) Ehe am 6. Juli die ersten Bewohnerinnen und Bewohner in die Flüchtlingsunterkunft am Hafkhorst 36 einziehen, können sich ihre Nachbarn schon einmal einen Eindruck von der neuen Einrichtung verschaffen. Interessierte sind am Dienstag, 5. Juli, um 16.45 Uhr eingeladen, den Neubau zu besichtigen. Im Anschluss wird es bei…
  • Münster (SMS) Bürgerschaft, Politik und Stadtverwaltung ist es gelungen, mehr als 3000 Zufluchtsuchende menschenwürdig unterzubringen und zu versorgen. Viele von ihnen werden in Münster bleiben, sich integrieren und diese Stadt bereichern. Dass und wie das gelingen kann, zeigt ein "Handlungskonzept" auf, das in der Stadtverwaltung erarbeitet und in den nächsten…
  • Internationalität geht durch den Magen - ganz entspanntMünster-Wolbeck. Mal ein Angebot für Männer, gerade für geflüchtete Männer: Am Freitag startete „Internationalität geht durch den Magen“ im Pfarrheim von St. Nikolaus. Damit wollen fünf Studierende der Sozialen Arbeit von der Fachhochschule Münster in ihrem Praktikum eine Lücke füllen. Entdeckt hatten sie die Lücke beim Vorbereiten eines Projekts, das…
  • Münster (SMS) Münster stellt die Weichen für die Integration der Menschen, die in den letzten Monaten in der Stadt Zuflucht gefunden haben. "Viele engagieren sich, vieles wurde bewegt. Die Bürgerschaft hat gezeigt, dass die Stadt ihrer humanitären Verpflichtung gerecht wird und diese Menschen willkommen sind", so Oberbürgermeister Markus Lewe. "Jetzt…
Follow by Email
RSS