In alle Himmelsrichtungen: Wolbeck-Marketing präsentiert erste vier Radtouren

Titelseite Wolbecker RadtourMünster-Wolbeck, 03.04.2007. Nach dem begehrten Faltblatt „Wolbecker Spaziergang“ haben die Ehrenamtlichen des Wolbecker Stadtteilmarketings am Dienstag, dem 03.04.2007, ein weiteres Projekt zu ersten druckfrischen Resultaten geführt: Das Projektteam „Radtouristik- Informationssystem“ stellte im Drostenhof in Münster-Wolbeck vier Radtouren-Faltblätter vor.

Alle Touren starten in und führen durch Wolbeck. Zielorte sind

  • Münster,
  • Rinkerode und Drensteinfurt,
  • Hoetmar, Sendenhorst und Albersloh,
  • Handorf und Telgte.

Kartenausschnitt Münster-WolbeckZu jedem Faltblatt gehört neben der Karte im Format DIN A3 im Maßstab 1:50000 auch eine Wegbeschreibung samt Längen-Angaben, der Hinweis auf Sehenswertes am Wegesrand und eine Liste von Gaststätten und Cafés in Wolbeck und eines Fahrradverleihs.

Durch die vielen ehrenamtlichen Kilometer sind die Touren-Faltblätter nicht nur günstig, sondern auch besonders akkurat. So manche Weggabelung mit verdrehten Richtungsschildern haben die Radler-Autoren ausfindig gemacht und so beschrieben, dass man sicher den richtigen Weg findet. Zudem haben sie einige Abweichungen von normalen Radwegen beschrieben. „Manche sind einfach günstiger“, so Hans Rath.

Begleitete Radtouren ab Mai

Dem Vorbild des Heimatvereins beim Wolbecker Spaziergang folgend werden die Autoren begleitete Radtouren anbieten. Erste Termine stehen bereits fest; diese und alle weiteren sind auch im Veranstaltungs-Kalender des Wolbeck-Portals zu finden. Mit dabei sein wird wohl Bernhard Roer, Vorsitzender des Heimatvereins: „Die Radtouren sind gut geworden. Die vierzig Kilometer sind kein Problem“, meinte Roer nach dem Pressegespräch.

3x Presse: Rad-Touristik im Blitzlicht-Gewitter Zufrieden zeigten sich auch die Ratsherren für Wolbeck, Franz-Pius Graf von Merveldt und Kurt Pölling, sowie Willi Schriek, Mitglied der Bezirksvertretung. „Da sind die Steuergelder gut angelegt“, meinte Pölling im Blick auf die finanzielle Unterstützung aus der Bezirksvertretung Münster-Südost und aus dem Förderwettbewerb der Stadt Münster. Auch einige Gewerbetreibende aus der Gastronomie sind beteiligt.

Radtouren clever nach Bedarf variieren

Clever ausgedacht sind auch die Verbindungen zwischen den Routen. Wem eine Tour zu lang wird, der findet über Zufahrtswege nach Wolbeck zurück oder kombiniert neu. Allein die Radtour Münster-Wolbeck bietet fünf verschiedene Routen: Kanalroute, Mittelroute, Naturroute, Werse-Route und Nordroute. Hier liegt die Länge zwischen 11 und 15 Kilometern. Deutlich länger fällt die Strecke Wolbeck – Hoetmar – Sendenhorst – Wolbeck aus; sie umfasst 94,33 Kilometer.

Das Medieninteresse war auch bei diesem zweiten Resultat ansehnlich: Neben der Münsterschen Zeitung und den Westfälischen Nachrichten war auch  Hallo-Münster präsent. Und für die Autoren gab es aus dem Publikum gleich noch Anregungen für weitere Verbesserungen. So könnten die Faltblätter noch Hinweise auf das jüngst erschienene Faltblatt „Wolbecker Spaziergang“ aufnehmen und etwa die Telefonnummer der Bezirksvertretung Münster-Südost.

Wo gibt es die Karten, was kommt noch?

In der Bezirksvertretung Münster-Südost sowie im Drostenhof sollen die Faltblätter  bald zum kostengünstigen Erwerb ausliegen; außerdem u.a. in Wolbecker Hotels für Gäste. Das Wolbeck-Marketing erhebt eine Schutzgebühr von einem Euro. Auch über eine Spende würde man sich freuen.

Denn die Ehrenamtlichen vom Stadtteilmarketing haben noch mehr vor. Auch weitere Radtouren-Beschreibungen sind geplant und sollen, so Rath „wahrscheinlich noch in diesem Jahr“ unters Volk gebracht werden.

Dazu gehört eine Karte mit drei Radwegen rund um Wolbeck (kleiner, mittlerer und äußerer Ring, 15 bis 43 Kilometer) sowie Radtouren nach Davensberg/Venner Moor, Freckenhorst/Warendorf und in die Rieselfelder.

Hans Rath, Dr. Manfred Wienzek und Josef Leifert, Die Autoren der vier Fahrradrouten sind Josef Leifert, Hans Rath und Dr. Manfred Wienzek. Ein besonderer Dank galt dem Leiter des Vermessungs- und Katasteramts der Stadt Münster für die unbürokratische Genehmigung, die Karte zu nutzen.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster-Wolbeck. 20 Thesen stellte er zur Diskussion, seiner 21. war bei diesem außerordentlichen Philosophischen Frühschoppen allgemeine Zustimmung sicher: „Ich habe Ihnen viel zugemutet.“ „Der Amoklauf von Emsdetten oder Jugendliche Ohnmacht und Gewalt“ war am Sonntagmorgen Thema der Gesprächsrunde mit einem guten Dutzend Gästen aus Wolbeck, Albersloh, Telgte und Münster. Die…
  • Das Portal ist noch jung und hat noch die eine oder andere Macke. Lesen Sie, was es jetzt schon enthält. Nachrichten aus Wolbeck und aus Münster, soweit sie für Wolbeck noch interessant erscheinen Fotostrecken von Andreas Hasenkamp, Fotograf in Münster   Themenbereiche? Fast alles, was seriös ist. Verkehr & Transport,…
  • Sendenhorst-Albersloh. Eher selten treten Krankenhäuser mit Problemen an die Öffentlichkeit heran. Am Freitagvormittag trafen Politik und Krankenhäuser zu einem Pressegespräch zusammen. Bleibt bald noch weniger Zeit für die Patienten im St. Josefs-Stift, wächst der Druck auf die Mitarbeiter weiter an? Das war die für Bürger praktische Seite des Gesprächs, zu…
  • Die Einladung der SPD fand durchaus Anklang in Sendenhorst: Die Kandidaten bzw. Amtsinhaber für den Landesvorsitz, Hannelore Kraft, den Bundestag, das Europaparlament, und für das Amt des Bürgermeisters der Stadt Sendenhorst hatten sich angekündigt, und der Saal in der Gaststätte „Bürgerhaus“ war gut gefüllt. Auch Vertreter von FDP und BfA…
  • Sendenhorst-Albersloh. Fünf Beine? Da bittet Birgit Stöwer Christopher, nochmal nachzuzählen. Er hat ein Heuschrecken-Baby gefunden. Am Mittwochmorgen (21.06.2006) streift die Biologin mit Kindern der Kindertagesstätte Biberburg durch die Hohe Wart. Um Krabbeltiere soll es gehen, doch die ersten Spuren auf dem feuchten Waldboden stammen von großen Tieren. Der Pferdehuf ist…
Follow by Email
RSS