„Ich wollte doch eigentlich gar nicht“

„Ich wollte doch eigentlich gar nicht“
Vogelschießen der Emmerbachschützen

Münster-Hiltrup. Noch übertönt Stimmengewirr das Donnergrollen. „Ich sehe einen Vogel ohne Flügel“, sagt Julia Witte, 11, ein Fernglas in der Hand. Das Gewitter ziehe vorbei an der Vogelstange der Emmerbachschützen auf der Wiese von Lütke Schute, damit hat sie teilweise eine Weile recht. Ihr Vater schießt nicht: „König ist er ja schon – für mich.“
Die Schlange der Schützen reißt am Donnerstag selten ab, pitsch, pitsch, pitsch macht das Kleinkaliber von Martin Vennemann. Ca. 450 Schuss sind schon durch, „der rechte Flügel war hartnäckig“. „Wir lassen uns Zeit“, sagt Christoph Schulte, Vorsitzender und Kaiser, proklamiert wird erst am Samstag, bei einer Rock-Party.
Nebenan schießen Kinder aus einem Blasrohr, gestellt vom Sport-Schützenverein Hiltrup. „Sie unterstützen uns seit Jahren“, sagt Schulte. Schützen von Dicke-Eiche sind gekommen, Bürgerschützen, Nordschützen, Roruper und Rinkeroder Schützen, Hiltruper Jungs & Mädels.
Dennis Busert erledigt den linken Flügen und den Schwanz, Werner Vorbeck die Krone, Nick Peise das Zepter, nach Hubertus Kölpings Schuss geht der Scheinwerfer aus, aber das ist Zufall. Frank Wiese sorgt dafür, dass der Vogel koppheister hängt, es wird ernst.
Ein Regenguss sorgt für Fluchten unter die reichlich aufgestellten Zelte, das Größte ist dem Spielmannszug zu verdanken, im Kleinsten türmt sich Grünes, Jacken und Hüte.
Zwischendurch Musik: Kaiser Christoph Schulte greift zu den Ersatz-Schlegeln des Trommlers Fabian Hinze, sie trommeln vierhändig. 30 Jahre lang spielte Schulte mit beim Spielmannszug. Kurz nach 18 Uhr zielt eine Frau auf den lädierten Vogel, setzt das Fernglas ab. Am Stand sitzen zwei, die sagen, sie würden auch gern schießen, „aber wir dürfen nicht“.
Edgar Thier, Marcel Münnich, Marco Schulte, Stefan Kreuzeck und einige andere greifen immer wieder zum Abzug. Man animiert sich: „Frank, du bist dran!“ 18:18 Uhr schießt Kaiser Christoph Schulte. „Der will Papst werden!“ kommentiert ein Schütze. Es blitzt weiter, Brocken fallen. Münnich animiert Marco Schulte, doch mal zu schießen. Gesagt, getan; der Vogel fällt, Vater und Sohn fallen sich in die Arme.
„Das hat wirklich Spaß gemacht“ bescheinigt Thier dem Kaiser und Königsvater.

Verwandte Inhalte:

  • Münster-Hiltrup. Diesmal ging es schneller als sonst beim Königsschießen des Schützenvereins Dicke Eiche Hiltrup-Ost und dennoch waren auch eine Stunde später reichlich Gäste im lauschigen Waldstück nahe dem TUS-Gelände. Gegenüber seinem Mitbewerber Ingo Austermann behielt Ernst Lucchesi mit dem 181. Schuss die Oberhand – der König von 2007 ist nun…
  • Münster-Hiltrup. Christian Veit heißt der neue König und Kaiser des Schützenvereins Dicke Eiche Hiltrup-Ost. Mit dem 225. Schuss holte er am Sonntag um 18.30 Uhr den Rest des rechten Flügels und damit den Vogel herunter. Das Schützenfest im Wald nahe der Sportanlage war diesmal besonders gut besucht, auch das Schießen…
  • Münster.- Die Kanalbauarbeiten in der Straße Zum Roten Berge in Münster-Hiltrup sind abgeschlossen worden. Das städtische Tiefbauamt freut sich besonders darüber, dass die neu erstellte Fahrbahn damit rechtzeitig zum Schützenfest freigegeben werden kann. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am Freitag, den 07.07.06 mit.
  • Münster.- Glückwünsche zum 90. Geburtstag (am 26. Juni) erhält Gerhard Lange von Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann. Der Jubilar war über viele Jahre ehrenamtlich in der Kommunalpolitik tätig. In den Sechzigerjahren gehörte er dem Kreistag des ehemaligen Kreises Münster an. Vor der Gebietsreform engagierte er sich über mehr als zwei Jahrzehnte…
  • Ein Schützenfest für ganz HiltrupMünster-Hiltrup. Ganz Hiltrup ist eingeladen zum Schützenfest des Schützenvereins Dicke Eiche Hiltrup-Ost am übernächsten Wochenende. Gleichzeitig zeigte sich der Verein am Dienstag bei der Präsentation des Banners stark in Hiltrups Osten verwurzelt. Er sprach die Gewerbetreibenden in Hiltrup-Ost an – „ich bin nicht über die ominöse Brücke gegangen“ –, ob…