Hofstaat mit neuen und alten Hasen

Münster-Angelmodde. Zwei Tage nach einem Vogelschießen mit Überraschungen fand der große Ball der Bürgerschützen Angelmodde statt. Davor zelebrierte Pfarrer Jörg Hagemann in der Kirche St. Agatha einen „Schützengottesdienst“. [ Link zu Foto-Galerie mit Fotos u.a. vom Vogelschießen der Bürgerschützen Angelmodde, 2016 ]

Die Sonne war den Schützen treu geblieben. Rainer Meng, Vize der Bürgerschützen, leitete den König Bernhard Homann Niehoff mit einem „Dank für das schöne Schützenjahr“ von einem exponierten Amt in das nächste – er ist Präsident der Bürgerschützen. Königskette, Königinnenkrone und Schärpen wechselten zum neuen Königspaar: Andreas und Katrin Farwick. Sein Hofstaat sei „eine gute Mischung“ aus „alten und neuen Hasen“ – Christoph und Sabine Balke sowie Rupert und Mechtild Osterhaus: „Das finde ich total schön – neue Gesichter beim Schützenfest, sofort in der ersten Reihe“, so Meng. Dafür gab es kräftigen Applaus.

Oliver Hölscher, Vorsitzender der Jungschützen, verabschiedete den Jungschützen-König Luca Homann Niehoff als einen, der „für jede Feier zu haben“ sei.

Doch recht überraschend war Ralph König Kronkaiser geworden, dennoch zeigte sich auch seine Frau Jill entspannt. Ihren Hofstaat bilden Julius Bensmann mit Lisa Messmann sowie Stephanie Schulze Nahrup und Matthias Windau. Tobias Lewe half beim Wechsel der Insignien, auch der gelegentlich pieksenden Krone. Die Fahnen schlugen synchron Max Messmann, Linus Schmedding und Matthias Homann Niehoff.

Im Festzelt geleiteten die Offizieren der Bürgerschützen Majestäten und Hofstaate der Nachbarschaft herein, begleitet von Musik des Spielmannszugs des Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Münster.

Von den Hubertusschützen Angelmodde kamen König Peter und Königin Sabine Lindart, von der Achatius-Nikolai Bruderschaft aus Wolbeck Altschützen-König Andreas mit Königin Beate Schwegmann sowie Jungschützen-König Niklas Greiner mit Königin Lea Heimann – und zu guter Letzt des Kronkaisers Kegel-Club, die „Dreiäugigen“.

Gern schwangen die Gäste zur Musik der Gruppe „Gigolos“ das Tanzbein.

Ein Thema der Gespräche vieler Gäste des Bürgerschützen- und Heimatvereins Angelmodde war der Dämmerschoppen 2017: Den werde es geben, sagte Meng, aber der langjährige Haupt-Redner Heinz-Georg Buddenbäumer hatte am Freitag seine Abschiedsrede abgeliefert – „unter heftigem Applaus“.

(Visited 323 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*