Hoffnung im tristen Alltag: Fotografien eines litauischen Künstlers

Münster.- Sie berühren den Betrachter, die Fotografien des litauischen Künstlers Antanas Sutkus.  Mit großer Intensität porträtierte er die Menschen in seiner Heimat und schuf so ein sensibles Bild Litauens. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 11.8.2006  mit.

Noch bis zum 10. September zeigt das Stadtmuseum Münster die Aufnahmen, in denen sich die Entwicklung des baltischen Staates der letzten 50 Jahre ablesen lässt. Immer wieder gelang es Sutkus, dem grauen sozialistischen Alltag ein Stück Hoffnung abzuringen. Der international geachtete Fotograf lebt in Vilnius.

Bitte gib der Seite ein

Über Andreas Hasenkamp

Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Zeige alle Beiträge von Andreas Hasenkamp →