Hochschulranking: Sehr gute Bewertungen für die Universität Münster

Hochschulranking: Sehr gute Bewertungen für die Universität Münster
Schloss zu Münster, Sitz eines Teils der Verwaltung und einiger Hörsäle. Foto: Andreas Hasenkamp.

Münster (WWU). Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) hat beim aktuellen Hochschulranking des „Centrums für Hochschulentwicklung“ (CHE), bei dem unter anderem Studierende ihre Studienbedingungen bewerten, in den Fächern Betriebswirtschaftslehre, Jura, Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik mit Plätzen in der Spitzengruppe gepunktet.

Die WWU überzeugt „besonders in Jura und Wirtschaftsinformatik“, heißt es in einer Pressemitteilung der Universität. Die Studierenden bewerten die „allgemeine Studiensituation“ in diesen Fächern als sehr gut. Bei den Indikatoren zu Forschung und Lehre glänzt das Fach Jura in der Kategorie „Forschungsgelder pro Wissenschaftler“. In der Rubrik „Promotionen pro Professor“ befinden sich neben Jura auch die Fächer Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik in der Spitzengruppe.

Das Fach Wirtschaftsinformatik erreicht darüber hinaus die Spitzengruppe in den Kategorien „internationale Ausrichtung des Studiums“ und „Abschlüsse in angemessener Zeit“ – beides für den Master-Studiengang Information Systems. Die Studierenden lobten ebenso die „IT-Infrastruktur“ und die „Studierbarkeit“. Zudem äußerten sie sich sehr zufrieden über das Raum-Angebot in den Fächern Wirtschaftsinformatik und Jura.

Die Fächer Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre punkteten zusätzlich in den Kategorien „Abschlüsse in angemessener Zeit“ sowie „Unterstützung am Studienanfang“.

Informationen zum CHE Hochschulranking

Für das „CHE Hochschulranking“ wird jedes Jahr ein Drittel der Fächer neu bewertet – im Jahr 2020 haben die Studierenden die Fächer Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsrecht, Soziale Arbeit, Jura und erstmals Wirtschaftspsychologie benotet. Die Ergebnisse basieren auf Fakten und Urteilen von Studierenden und Professoren. Das Ranking ist mit rund 120.000 befragten Studierenden und mehr als 300 untersuchten Universitäten und Fachhochschulen der umfassendste und detaillierteste Hochschulvergleich im deutschsprachigen Raum. Die Rankingergebnisse werden im aktuellen Studienführer der Wochenzeitung „Die Zeit“ veröffentlicht.

Schloss zu Münster
Schloss zu Münster, Sitz eines Teils der Verwaltung und einiger Hörsäle. Foto: Andreas Hasenkamp.
Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Dreimal Spitze: Beim aktuellen Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) schneidet die Westfälische Wilhelms-Universität in einigen Teilbereichen sehr gut ab. So werden sowohl die allgemeine Studiensituation als auch der Berufsbezug im Fach Psychologie als hervorragend bewertet. In beiden Rubriken ist die WWU in der Spitzengruppe vertreten. Die Romanisten punkten mit…
  • Münster/Win. Sich untereinander zu vernetzen ist gerade für Wissenschaftlerinnen, die im Forschungsbetrieb immer noch deutlich in der Minderheit sind, wichtig. Das Angebot "Wissenschaftlerinnen im Netz (WiN)" soll Wissenschaftlerinnen und Studentinnen der WWU neben allgemeinen Informationen die Möglichkeit bieten, Kontakte zu knüpfen und öffentlich schwer zugängliches Wissen oder Tipps zur wissenschaftlichen…
  • Die Historikerin Prof. Dr. Heike Bungert ist für die kommenden zwei Jahre neue Gleichstellungsbeauftragte der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU). Heike Bungert hat seit 2008 den Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Nordamerikanischen Geschichte an der Universität Münster inne.
  • 18 Studierende aus dem taiwanesischen Taipeh verbringen in den kommenden zwölf Monaten einen Studienaufenthalt an der WWUMünster, um die deutsche Sprache und Kultur kennen zu lernen. Dr. Marianne Ravenstein, Prorektorin für Lehre, Studienreform undstudentische Angelegenheiten, und Koordinatorin Renate Otte vom Lehrgebiet Deutsch als Fremdsprache begrüßten die Gaststudenten.Auf dem Lehrplan stehen…
  • Münster/Universität. Mehrere Studenten sollen verhaftet und Polizisten verletzt worden sein- und es bleibt bei Studienbeiträgen in Höhe von 275 Euro pro Semester an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU). Der Senat der WWU folgte am Mittwoch (17. Dezember 2008) einem Antrag der Professoren und verlängerte die im kommenden Jahr auslaufende Beitragssatzung, diesmal…
Follow by Email
RSS