Hiltruper Weihnachtscircus besticht mit feurigem Zirkus-Variété

Dreifache Tellerjonglage einer jungen Zuschauerin mit Clown AnatolMünster-Hiltrup. Die Sympathien waren zur Pause gut verteilt beim 22. Hiltruper Weihnachtszirkus des Jahres 2008. Der siebenjährigen Kaja war die Flamenco-Marie am liebsten, der sechsjährigen Viola die Franorcas, eine Frau schwärmte schlicht für die Darbietungen der Kinder und Jugendlichen. Denn  der Kinder- & Jugendcircus Alfredo des Vereins zur Förderung der Jugendarbeit in Münster führte am Samstag seine Kinder und Jugendlichen, die Alfredos, wieder mit  Profi-Artisten zusammen.

Weihnachtszirkus Hiltrup zeigt Höchstleistungen von Alfredos, Profis und Besuchern

Zeternde Megäre, in der nächsten Sekunde elegante Interpretin des Flamenco auf dem Boden, am Schlappseil und am Vertikalseil mit Stöckelschuhen – Marie Juana Jimenez spielte sich in die Herzen der Zuschauer. Ihre würdige Artisten-Kollegin für den Tango war Andrea Alton.
Jonglage gab es mehrfach in der Turnhalle der Mariengrundschule: Da ließen die Muskelmänner der Franorcas schwere Wagenräder wirbeln und fliegen, auf Bällen balancierend warfen sich Alfredos jonglierend Kegel zu, Jongleur Tobias dirigierte weiße Bälle und Danilo Marder, der jüngste Absolvent der Berliner Artistenschule des Jahres 2008, zeigte an, um und auf zwei Stangen eine perfekte Körperbeherrschung.
Die Alfredos scheuten weder eine fast bis zur Decke reichende Menschen-Pyramide noch Feuerwirbel. Humorvoll zeigte Alfredo-Clown Pimpernelli, wie schwierig das Wegzaubern eines Apfels sein kann. Bei manchen kann man kaum glauben, dass so etwas möglich ist: Rob Altons Kunststücke auf dem BMX-Rad gehören definitiv dazu.

Mehrfach riefen die Besucher in Hiltrup den Clown Anatol herbei, den Profi des Moskauer Staatszirkus. Die erste Reihe ist die Mitmach-Reihe, der Moderator  ja gewarnt. Clown Anatol hatte ein gutes Händchen für die Auswahl: Da schaffte ein Vater das Seilchen-Springen auch mit verbundenen Augen und ganz allein ohne Seil; eine Frau legte ganz spontan einen vollendeten Kopfstand hin: Da staunte Anatol. Der Star aus der Mitmach-Reihe war jenes Mädchen, das Anatol binnen einer Minute drei Teller auf Händen und Kopf jonglieren ließ. Sie bewahrte die Ruhe, ein Lächeln und hatte Erfolg. Zuvor waren fünf andere Kinder vor dem Besuch in der Manege zurückgeschreckt. Moderator Marcelo Lang kündigte wortreich den Dr. Doolittle der Raubtier-Dressur an, den einzigen, der ohne Sicherheitsvorkehrungen zwischen Raubtier und Zuschauern auskommt, auch beim wildesten Raubtier Nordamerikas, nämlich dem hellsehenden Waschbär Rocky, dressiert von keinem anderem als – Lang  selbst.

Das Moderieren gehört beim ältesten Weihnachtscircus Deutschlands ebenso zur Inszenierung wie Lichtspektakel und Musik. Er ist eben „das Original aus Münster“, wie Zirkusdirektor Thomas Egbers den Hiltruper Weihnachtszirkus vorstellte.

{mospagebreak title=Kraftjonglage mit den Franorcas}

Da ließen die Muskelmänner der Franorcas schwere Wagenräder wirbeln und fliegen …   sie waren beim Ringling Bros. & Barnum and Bailey Circus in den USA und auch ZDF-Fernsehgarten, der Götz-Alsmann Show und der aktuellen Schaubude. Neben skurrilen Menschenpyramiden und gewagten Kraftbalancen brechen schwere hölzerne Wagenräder scheinbar die Gesetze der Schwerkraft und werden fast mühelos von Menschenhand durch die Luft katapultiert.

{smoothgallery folder=images/stories/hiltrup/2008/zirkus/kraftjonglage-franorcas&sort=asc&timed=true}

{mospagebreak title=Jonglieren, Feuer, Akrobatik der Hiltruper Kinder}

Jonglieren, Feuer, Akrobatik der Hiltruper Kinder

Von Jahr zu Jahr zeigen die Kinder und Jugendliche unterschiedliche Programme. 2008 prägten Kugelbalance und Feuer.

{smoothgallery folder=images/stories/hiltrup/2008/zirkus/alfredos&sort=asc&timed=true}

Geisterhaften Lichter-Schwung und stille Eleganz zeichneten die Alfredos beim 22. Hiltruper Weihnachtszirkus in die Manege.

{smoothgallery folder=images/stories/hiltrup/2008/zirkus/feuer&sort=asc&timed=true}

{mospagebreak title=Begabtes Publikum beim Hiltruper Zirkus}

Ob Mutter, Vater oder Kind – Clown Anatol fand einige Begabungen für Seilchenspringen, Kopfstand und Teller-Jonglieren in den Reihen der Zuschauen.

{smoothgallery folder=images/stories/hiltrup/2008/zirkus/publikum&sort=asc&timed=true}

{mospagebreak title=Flamenco in allen Lagen – mit Maria Jimenez}

Zeternde Megäre, in der nächsten Sekunde elegante Interpretin des Flamenco auf dem Boden, am Schlappseil und am Vertikalseil mit Stöckelschuhen – Marie Juana Jimenez spielte sich in Hiltrup schnell die Herzen der Zuschauer.

{smoothgallery folder=images/stories/hiltrup/2008/zirkus/flamenco-jimenez&sort=asc&timed=true}