Hiltruper Weihnachtscircus 2018 mit Neuerungen

Hiltruper Weihnachts-Circus 2018 in Münster-Hiltrup. Fotograf: A. Hasenkamp, Münster.

Münster-Hiltrup. Tempo, Eleganz, Neuartiges von Profis und den Akrobaten des Kinder- und Jugendcircus Alfredo: Die Mischung gelang in Hiltrup bei der diesjährigen Premiere des Hiltruper Weihnachtscircus‘ erneut.

Was man auch als Amateur an Eleganz und Witz auf die Beine stellen kann, zeigen die Alfredos von der Oriental-Show mit Fakir und Feuerschluckern, den jonglierenden Äffchen, über die Mini-Clowns bis zum neuartigen „Air Track“. So zeigt sich auch ein Ehepaar aus Hiltrup, Karin und Werner Urbach, sehr beeindruckt, deren Tochter vor dreißig Jahren beim Hiltruper Weihnachtscircusmitmachte, u.a. auf dem Einrad. Ihr Enkel Ryan futtert in der Pause zufrieden an seiner Zuckerwatte, aber nun möchte der Dreijährige lieber heim.

Diesmal durften auch Tiere prominenter ran: Ein Kamel bereichert die Oriental-Show, die Alfredos haben einen Tyrannosaurus Rex dressiert, ein aufgeblasener Elefant zeigt sich gelehrig und erstaunliche Hüpf-Fähigkeit, man fragt sich schon, ob er durch den Ring springen wird, obwohl der viel zu klein ist – aber dann lässt man ihn eben mit dem Rüssel rotieren. Dahinter steckten Poroto und Nicole aus Mexiko. Zu den Profis gehörten auch Coliseuo aus der Ukraine, das Duo Anastasia & Yulia Istomina aus Moskau und Max & Andrey aus der Ukraine, und das ukrainische Duo Kuskov mit dem tollen „Ikarus-Akt“ mit seinen rotierenden Flügen. Auch für häufige Circus-Besucher ist wohl überraschend, was die Akrobaten sich an Neuem einfallen lassen. Das gilt zum Beispiel für die zwei Einrad-Fahrer, die auch zu zweit mit einem Rad auskommen, oder die „Jugglers Del Arte“ die zu dritt Jonglieren und dabei eine wahnwitzige Koordinations-Leistung vollbringen.

Der Clown und seine Partnerin beeindrucken ganz nebenbei mit musikalischen Fähigkeiten an Trompete und Klarinette. Auf einem dünnen Drahtseil kann man auch „chillen“, jedenfalls lässt es Jule Schuster so aussehen, wenn sie auf dem Schlappseil liegt, sich um das Seil dreht, einen Spagat hinlegt oder mit ihrer Struwelpeter-Frisur einen Kopfstand.

Der Kinder- und Jugendcircus Alfredo macht beim Hiltruper Weihnachtscircus auch aus der Pausenansage noch eine unterhaltsame Nummer und die Techniker eröffnen nach der Pause mit einer Laser-Show. In der ausverkauften Turnhalle der Marienschule gab es für die große Leistung am Donnerstag starken Applaus.

(Visited 29 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*