Hiltruper See: Blaualgen kein Grund zur Sorge

Münster.- Die Untersuchungen waren aufwändig und haben ihre Zeit gebraucht, aber jetzt liegen auch die letzten Ergebnisse vor: Die Blaualgen (Cyanobakterien), die sich Mitte Juli im Hiltruper See stark vermehrt hatten, haben die Wasserqualität nicht nachhaltig beeinträchtigt.

Das städtische Amt für Grünflächen und Umweltschutz hatte die gründlichen Untersuchungen in Auftrag gegeben, nachdem das Wasser des Sees trübe und grünlich geworden war.

Da der Hiltruper See als Trinkwasser-Reservoir dient, haben die Stadtwerke Münster ebenfalls Wasseranalysen vorgenommen. Auch hier wird Entwarnung gegeben: Die Ergebnisse liegen unterhalb der Nachweisgrenze für das Blaualgengift Microcystin. Die Wasserproben wurden aus verschiedenen Peilrohren entnommen, die mit dem Hiltruper See über lange Untergrundpassagen in Verbindung stehen.

Noch nicht eindeutig geklärt ist, wie es im Juli zu der starken Blaualgen-Bildung kommen konnte. Deshalb wird das städtische Umweltamt die Ursachenforschung weiter intensivieren.

Die Gewässer-Experten machen noch einmal darauf aufmerksam, dass das Baden im See für Menschen, aber auch für Hunde im Sinne eines nachhaltigen Trinkwasserschutzes generell verboten ist.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster.- Die Kanalbauarbeiten in der Straße Zum Roten Berge in Münster-Hiltrup sind abgeschlossen worden. Das städtische Tiefbauamt freut sich besonders darüber, dass die neu erstellte Fahrbahn damit rechtzeitig zum Schützenfest freigegeben werden kann. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am Freitag, den 07.07.06 mit.
  • Münster.- Glückwünsche zum 90. Geburtstag (am 26. Juni) erhält Gerhard Lange von Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann. Der Jubilar war über viele Jahre ehrenamtlich in der Kommunalpolitik tätig. In den Sechzigerjahren gehörte er dem Kreistag des ehemaligen Kreises Münster an. Vor der Gebietsreform engagierte er sich über mehr als zwei Jahrzehnte…
  • Märchentag 2018 in Hiltrup gut nachgefragtMünster-Hiltrup. Ein verflixt schlauer Hirtenjunge, eine Kaisersstochter mit eigenen Vorstellungen für ihr Leben – zu hören war von ihnen beim Hiltruper Märchentag 2018. Im Landwirtschaftsverlag erzählten Mechthild Heilenkötter und Birgit Hunnekuhl Märchen, anderthalb Dutzend hatten sie auf ihrem Programm. Untermalt wurden sie vom Klang zweier Querflöten, gespielt von Nicole Schwarzer…
  • Ostereier grüßen in HiltrupMünster-Hiltrup (agh). Ein Osterei grüßt auf dem Weg in den Gottesdienst zum Palmsonntag: Gestaltet haben die "Eier" Kinder aus Hiltruper Grundschulen und Kitas; die Idee hatte die Stadtteilofffensive.
  • Münster.- Die Stadt Münster gratuliert Prof. Dr. Dietrich Thränhardt zum 65. Geburtstag (am Mittwoch, 31. Mai). Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 30.05.2006 mit. Der renommierte Politikwissenschaftler von der Universität Münster gehöre zu denen, "die sich dem Wagnis ausgesetzt haben, theoretisches Wissen und erworbene wissenschaftliche Erkenntnis…
Follow by Email
RSS