Hilfe auch ohne Krankenversicherung

Münster. Die Malteser haben gemeinsam mit dem Ausländerbeirat der Stadt Münster eine Sprechstunde für Menschen ohne Krankenversicherungsschutz eröffnet. In der Beratungsstelle finden sie einen Arzt, der die Erstuntersuchung und medizinische Versorgung bei plötzlicher Erkrankung, Verletzung oder Schwangerschaft übernimmt. Das teilt der MHD im April 2007 mit.

Bischof von Münster besuchte Malteser-Zentrum

Bischof Dr. Reinhard Lettmann hat Ende April die Sprechstunde im Malteser-Zentrum am Daimlerweg 33 besucht und die Schirmherrschaft übernommen, heißt es in einer Pressemitteilung. „Wir begrüßen die Unterstützung durch unseren Bischof ausdrücklich",  so Malteser-Diözesanleiter  Rudolph Erbprinz von Croy.

Malteser helfen anonym und unbürokratisch

Da viele Patienten weder eine Praxis noch ein Krankenhaus aufsuchen wollen oder können, helfen die Malteser anonym und unbürokratisch. Vernetzungen und Kooperationen ermöglichen weitere Hilfe.

Diese Idee ist in Münster nicht neu", betont Dr. med. Gabrielle von Schierstaedt, Leiterin des Projektes und Diözesanoberin der Malteser. Schon seit über zehn Jahren hilft der Arzt und Vorsitzende des Ausländerbeirates der Stadt Münster, Spyridon-Paul Marinos, mit einem Netzwerk aus Ärzten und Krankenhäusern in Münster Menschen, die keine Krankenversicherung haben.

„Wir ergänzen dieses bestehende Engagement um eine feste und regelmäßige Anlaufstelle und arbeiten mit dem Netzwerk partnerschaftlich zusammen."

Die Behandlung von Patienten in der Sprechstunde ist für die Patienten kostenfrei..

(Visited 70 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Krankenversicherung: Bei Beitragserhöhung Wechsel möglich

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*