Handwerker-Dienste: Steuerbonus zu selten genutzt

Teilen heißt kümmern!

Münster.- Nur jeder zehnte Kunde des Handwerks kennt den Steuerbonus für Handwerksleistungen und fragt danach. Trotzdem sind seine Auswirkungen erheblich: In einer Umfrage der Handwerksorganisation sagt ein Drittel der befragten Betriebe, dass sie ihr Umsatzwachstum durch den Bonus auf 5 bis 10 Prozent schätzen. Ein weiteres Drittel geht von mehr als 10 Prozent zusätzlichem Umsatz aus.

Mit dem Steuerbonus können Haushalte Handwerkerrechnungen für Erhaltungs-, Modernisierungs- und Renovierungsarbeiten steuersenkend geltend machen. So dürfen Privatpersonen pro Jahr bis zu 20 Prozent von 3.000 Euro der nachgewiesenen Arbeitskosten auf einer Handwerkerrechnung berücksichtigen, also maximal 600 Euro.

Ein Flyer mit Infos zum Steuerbonus für Handwerksleistungen ist auf der Webseite der Handwerkskammer Münster zum Download hinterlegt: http://www.hwk-muenster.de/fileadmin/user_upload/hwk/steuerbonus2006.pdf