Gut 3400 Kinder beim Kita-Navigator Münster vorgemerkt

Zuletzt aktualisiert 10. Februar 2016 (zuerst 21. Februar 2015).

Münster (SMS) Zum Kindergartenjahr 2015/16, das am 1. August 2015 beginnt, haben sich in Münster über den Kita-Navigator 3433 Kinder im Alter von 0 bis unter sechs Jahren vormerken lassen. 2951 Kinder sind unter drei Jahre, 482 Kinder im Alter von drei bis unter sechs Jahren.


Die 482  Kinder im Alter von drei bis unter sechs Jahren haben einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz in einer Kita. Von den u3-Kindern haben die Kinder, die ein und zwei Jahre alt sind, einen Rechtsanspruch auf einen Kindertagesbetreuungsplatz in einer Kita oder in der Kindertagespflege. Die Anzahl dieser Kinder mit Rechtsanspruch beträgt 2162.

„Insgesamt haben sich 2644 Kinder im Alter von einem bis unter sechs Jahren vormerken lassen, die einen Rechtsanspruch auf einen Kindertagesbetreuungsplatz haben. Wir tun alles, um den Eltern möglichst kurzfristig einen Platz zukommen zu lassen“, sagt Anna Pohl, Leiterin des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien.

Die Wünsche für die Betreuungszeiten umfassen 25, 35 und 45 Stunden wöchentlich. Rund 80 Prozent der Eltern wünschen sich einen Über-Mittag-Betreuungsplatz mit einem Mittagessen; entweder als 35-Stunden-Platz im Block oder als 45-Stunden-Platz. Stadtweit können die Kitas zum 1. August rund 1450 u3- und rund 930 ü3-Plätze neu vergeben.

Zurzeit läuft die erste Vergabe für das neue Kita-Jahr. Seit dem 9. Februar versenden die Kitas ihre Platzzusagen nach ihren eigenen Auswahlkriterien. Die Eltern müssen innerhalb von zwei Wochen den angebotenen Platz  zu- oder absagen. Danach erfolgt eine zweite Vergaberunde mit neuerlicher Verteilung der Kita-Plätze. Ende März ist dann das Nachrückverfahren beendet.

Am 1. April bekommen alle Eltern, die bis dahin keine Platzzusage von einer Kita erhalten haben, eine Nachricht, in der sie über den aktuellen Stand ihrer Vormerkung und über die weitere Vorgehensweise informiert werden. Eltern mit E-Mail-Adresse („Login“) erhalten diese Informationen automatisch über den Kita-Navigator; die übrigen Eltern werden per Post benachrichtigt.

Die weitere Vorgehensweise sieht vor, dass die Eltern, die bis dahin keinen Platz gefunden haben, sich mit einer „Suchmeldung“ an das Familienbüro der Stadt Münster wenden. Dieses Suchmeldeformular findet sich auf der Internet-Startseite des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien (www.muenster.de/stadt/jugendamt).

Auch über den 1. August hinaus haben Kinder einen Rechtsanspruch auf Kindertagesbetreuung, wenn sie ein oder drei Jahre alt werden. Diese Kinder und die, die neu nach Münster ziehen, müssen sich – sofern sie einen Betreuungswunsch haben – über den Kita-Navigator vormerken lassen. Bereits jetzt haben sich über 1000 weitere Kinder für eine Betreuung nach dem 1. August 2015 vormerken lassen. Die Stadt Münster versucht gemeinsam mit den Trägern von Kitas und der Kindertagespflege passende und bedarfsgerechte Kindertagesbetreuungsplätze zu finden.

Für das kommende Kita-Jahr sollen noch weitere 80 Kita-Plätze fertig gestellt werden. Weitere Kita-Gebäude sind in Planung und werden bis 2017 sukzessive  realisiert.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster.-  Die Kindergärten in Münster nehmen noch bis zum 1. März Anmeldungen für Neuaufnahmen zum Kindergartenjahr 2007/08 (Beginn am 1. August) entgegen. Über die passende Einrichtung und Betreuungsform für ihr Kind können sich Eltern aus mehreren Quellen informieren: in Münsters Stadtnetz (www.stadt-muenster.de/baerenstark), in der neu aufgelegten Broschüre "Bärenstark" sowie bei…
  • Münster/Kitabeiträge. die Rathauskoalition von CDU und FDP will Eltern, deren Kinder während des KiTa-Streiks nicht betreut werden, die Gebühren erstatten. Das schreibt die FDP in ihrem Newsletter. In ihrem Antrag fordern die beiden Koalitionspartner, dass "den Eltern von Kindern in städtischen Kindertagesstätten für die durch den Streik ausgefallenen bzw. noch…
  • Münster. Gebündelte Kompetenz für qualitätsvolle Kita-Betreuung in Münster: Zu einer „Ausbildungsoffensive für Fachkräfte in der Kindertagesbetreuung“ haben sich das Anne-Frank-Berufskolleg, das Berufskolleg der Evangelischen Sozialpädagogischen Ausbildungsstätte, die Hildegardisschule, Fachberaterinnen von Kindertageseinrichtungen und Kita-Leiterinnen zusammengeschlossen. Auf Initiative des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien wird ein regelmäßiger Fachdialog künftig   Theorie und…
  • Jugendamt berichtet / Hoher Bedarf – intensiver Ausbau / Noch mehr Betreuungsplätze erforderlich Münster (SMS) In der nächsten Sitzung des Ausschusses für Kinder, Jugendliche und Familien (AKJF) am Mittwoch, 19. März, stellt die Stadtverwaltung den aktuellen Stand der Kindertagesbetreuung in Münster vor und formuliert in ihrem Bericht auch den weiterhin…
  • Münster. Das Kindergartenjahr 2009/2010 beginnt zwar erst am 1. August, doch anmelden dafür müssen Eltern ihr Kind bereits jetzt. Noch bis zum 28. Februar nehmen die Träger der Kindertageseinrichtungen in Münster Anmeldungen entgegen. Wo die nächste Kita liegt, welche Altersgruppen und Öffnungszeiten sie anbietet, zeigt die Broschüre "Bärenstarke Sache: Tagesbetreuung"…
Follow by Email
RSS