Goldverkäufer entpuppt sich als Räuber

Münster (ots) – Ein 27-Jähriger, der vermeintlich Gold verkaufen wollte, entpuppte sich Dienstagnachmittag (22.03., 17.15 Uhr) an der Hammer Straße als Räuber. Der Mann betrat in Begleitung einer Frau und eines Kindes den Juwelier-Laden und bot Goldschmuck zum Kauf an.

Als die Verkäuferin im hinteren Bereich die Schmuckstücke überprüfte, ging der 27-Jährige hinter den Tresen, öffnete eine Vitrine und steckte mehrere Goldketten und Anhänger ein. Dies bemerkte die Verkäuferin und rief eine Mitarbeiterin zur Hilfe. Das Trio floh aus dem Laden. Im Eingangsbereich kam es zu einem Gerangel, bei dem der Mann einen Großteil der Beute verlor. Zwei Passanten eilten den Verkäuferinnen zur Hilfe und drängten den Täter zunächst in den Laden zurück. Durch Losreißen und Schlagversuche befreite sich der Räuber und entkam schließlich.

Nach einem Zeugenhinweis stellten Polizisten die 32-jährige Frau wenig später, als diese an der Hermannstraße einen 27-jährigen Komplizen kontaktierte. Das 7-jährige Kind hatte sie vorher einem 28-jährigen Mittäter, der in einem Auto wartete, übergeben.

Gegen Abend stellte sich der Schmuckräuber auf einer Polizeiwache. Die Beamten nahmen ihn fest. Der 27-Jährige aus Schwalmtal wird noch heute (23.03.) einem Haftrichter vorgeführt.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*