Gleichstellung an der WWU Münster von 1908 bis 2021 – Dokumentation erschienen

Gleichstellung an der WWU Münster von 1908 bis 2021 – Dokumentation erschienen
Screenshot aus der Dokumentation zur Gleichstellung an der WWU Münster - hier zum Jahr 1946

Teilen heißt kümmern!

Der 8. März ist Weltfrauentag. Er steht symbolisch für die bestehenden Diskriminierungen, denen Frauen alltäglich ausgesetzt sind, aber auch für die Erfolge, die sie im Laufe der Jahrhunderte erreicht haben. Der Tag zeigt auf, welche Kämpfe noch auszufechten sind und macht gleichzeitig dankbar für das, was andere vor uns für uns erstritten haben. In diesem Sinne möchten wir Sie einladen, mit uns auf eine Zeitreise durch die Geschichte der WWU und der Frauenbewegungen in Deutschland und weltweit zu gehen, die bei den ersten Studentinnen an der Universität Münster 1908 beginnt und bis zur fest institutionalisierten Gleichstellungsarbeit an der WWU in der Gegenwart reicht.

Jetzt entdecken! (PDF)
Um sämtliche Funktionen des Dokuments nutzen zu können, öffnen Sie es bitte in Ihrem pdf-Reader.

„Lasst sie doch denken“. 100 Jahre Studium für Frauen in Münster

Dieses Projekt basiert zu großen Teilen auf dem Sammelband „Lasst sie doch denken“. 100 Jahre Studium für Frauen in Münster, der 2008 von Sabine Happ und Veronika Jüttemann veröffentlicht wurde. Der Sammelband bündelt die Ergebnisse des Projekts „100 Jahre Frauenstudium an der Universität Münster“, das vom Sommersemester 2007 bis zum Sommersemester 2008 gemeinsam vom Universitätsarchiv Münster, dem Studium im Alter an der WWU und dem Fachbereich Design der FH Münster unter der Projektleitung von Dr. Veronika Jüttemann, Dr. Sabine Happ und Prof.‘in Dr. Claudia Grönebaum durchgeführt wurde.