Girls’ Day bietet Betrieben in Münster Chance zur Nachwuchs-Gewinnung

Münster (SMS) “Im Bäckerhandwerk sind gute Koordination, Fingerfertigkeit und die Beherrschung der Grundrechenarten wichtig. Das bringen Mädchen oft mit”, weiß Barbara Altrogge, Inhaberin der Bäckerei Prünte.

Ein Tag im Handwerksbetrieb: Gelegenheit zum “Schnuppern”

“Wir haben Schülerinnen eingeladen, sich am 28. April in diesem anspruchsvollen und spannenden Beruf auszuprobieren. Unser Bäckermeister sorgt dafür, dass sie am Girls’ Day in möglichst viele Bereiche hineinschnuppern”, so Barbara Altrogge. Die Neuntklässlerin Hanna Schmitt hat sich als erste einen der vier Plätze in der Bäckerei gesichert. “Für mich ist es kein Problem, schon um 7 Uhr in der Bäckerei zu sein”, so die Fünfzehnjährige. Im Vorlauf durfte sie sogar schon einen Blick in die Backstube werfen. Antje Schmidt-Schleicher vom Aktionsbündnis Girls’ Day der Stadt und Gisela Goos von der Handwerkskammer Münster machen den Mädchen Mut, den Aktionstag zu nutzen, um männerdominierte Berufe kennen zu lernen. “Wir geben ihnen Tipps, um den Tag in einem Handwerksbetrieb zu verbringen. Handwerksbetriebe unterstützen wir dabei, den Schnuppertag passend zu gestalten”, so die Beraterin der Handwerkskammer. Auch bei der Bäckerei Prünte war sie unterstützend tätig. “Zurzeit stehen über 600 Plätze in Münster zur Verfügung”, berichtet Antje Schmidt-Schleicher, Girls’-Day Koordinatorin im städtischen Frauenbüro.

Bisher 1400 Schülerinnen beim Girls’ Day

“In der Vergangenheit nahmen rund 1400 Schülerinnen am Girls’ Day teil. Wir ermutigen daher noch mehr Firmen und Institutionen zum Mitmachen. In den jungen Schülerinnen steckt beträchtliches Nachwuchspotenzial. Die Teilnahme macht Sinn, denn erfahrungsgemäß ziehen viele Mädchen erst auf den zweiten Blick einen handwerklichen oder technischen Beruf für sich in Betracht.” Der Girls’ Day gibt Schülerinnen die Chance, sich in einem “mädchenuntypischen Beruf” spielerisch auszuprobieren und Selbstvertrauen zu gewinnen. Firmen und Einrichtungen können dabei über Berufsbilder aufklären und so die spätere Berufswahl positiv beeinflussen. Das lohnt sich: 21 Prozent der teilnehmenden Unternehmen, die Ausbildungs- und Praktikumsplätze anbieten, haben ehemalige Girls’-Day-Teilnehmerinnen als Azubis und Praktikantinnen eingestellt. Bei den Schülerinnen ist der Aktionstag sehr beliebt. 97 Prozent von mehr als 10 000 befragten Mädchen gaben 2015 an, das eintägige Praktikum habe ihnen sehr gut oder gut gefallen.

Praktikumsplätze beim Bäcker schnell vergeben

Die vier Plätze bei Prünte waren im Handumdrehen vergeben. Barbara Altrogge kann interessierte Mädchen deshalb nur noch auf andere Betriebe in Münster verweisen. Mädchen und Betriebe mit Fragen zum Girls’ Day wenden sich an Antje Schmidt-Schleicher vom Aktionsbündnis Girls’ Day der Stadt (Tel. 02 51/4 92-17 03) und Gisela Goos von der Handwerkskammer (Tel. 02 51/7 05-17 80). – www.girls-day.de Foto: Werben für den Mädchen-Schnuppertag am 28. April (v.l.): Antje Schmidt-Schleicher vom Frauenbüro der Stadt, Girls’-Day-Teilnehmerin Hanna Schmitt, Bäckerei-Inhaberin Barbara Altrogge und Gisela Goos von der Handwerkskammer. – Foto: Rüdiger Wölk.

(Visited 88 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*