Gewerbeschau Wolbeck: 2011 Neues von Energietechnik bis Wellness

Münster-Wolbeck. Viel zu entdecken gab es am Sonntag bei den Ausstellern der zweiten Wolbecker Gewerbeschau, 80 an der Zahl, davon 60 aus Wolbeck.

IT-Dienstleister und Rechtsanwälte

Recht neu in Wolbeck ist IT-Dienstleister Jens Klein – er habe die Gelegenheit  der Gewerbeschau nutzen wollen, um sich auch bei den lokalen Unternehmen bekannt zu machen. Markenbildung betrieben auch die Rechtsanwälte Wiengarten Dr. & Partner, die in ihrem offenen Pavillon auch Wein ausschenkten und so im Gedächtnis verankerten – „das ist ja gar kein Weingarten“, so ein Besucher. Neben Klein ließen sich Besucher T-Shirts bedrucken; die Druckmaschinen konnte man sich bei W+G Werbung diesmal nicht anschauen. Auch nicht bei der Druckerei Stelljes, die dafür diesmal vor das Gebäude gezogen war und hochwertige Druckerzeugnisse präsentierte.

Heizungstechnik, regenerative Energien, Solarenergie vom Dach

Über Heizungstechnik konnte man sich gleich an mehreren Stellen informieren lassen oder auch über die Folgen regenerativer Energien diskutieren. Georg Brinkmann bot den Blick ins Innere eines Pellet-Ofens und erläuterte einen Solar-Brennwertkessel, der Solarenergie vom Dach kombiniert mit beliebigen Techniken von Öl bis Wärmepumpe. Bei Plenter zeigte Geschäftsführer Dietmar Plenter vielen Besuchern eine nur etwas größere Anlage, die das gesamte Firmengebäude mitsamt der großen Werkhalle beheizen kann – Niedrigenergie-Standards im Bau machen es möglich. Währenddessen folgte draußen vor der Halle, unweit Münsters erstem Fahrrad-Café,  das große Solarpanel dem Lauf der Sonne.

Whirlpool  mit Rattan-Umrandung

Andere hatten viel Aufwand betrieben, um imposante Schaustücke zu zeigen. Ein Whirlpool von 1,8 Metern Durchmesser mit Rattan-Umrandung, eines von vielen Wellness-Angeboten, stand in einem Zelt neben Sauna-Kabinen und fünf Meter weiter hatte Jürgen Rathmann eine schicke Musterküche aufgebaut, wo auf dem Herd der Dampf zweier Bratpfannen wundersam nach unten verschwand, abgesaugt vom Kochfeld-Abzug. Für die alltägliche Wellness stand auch Raumausstatter-Meisterin Alexandra Schmidt, die Kissen, Möbel und Accessoires zeigte.

Lamborghini vor KFZ-Meisterwerkstatt

Zweihundert Meter weiter musste Jochen  Becke vor seiner KFZ-Meisterwerkstatt nichts sagen zu dem Lamborghini – das übernahm ein Kunde, Gürtel-Designer Ralph Gladen, der ihm den Oldtimer anvertraut hatte und voll des Lobes war. Der Zwölfzylinder aus dem Jahre 1969 (Serie A) sei „wie eine Orgel“, das Abstimmen der Vergaser eine Aufgabe, die normale Werkstätten überfordere. Becke könne das, der habe ja auch noch Maschinenbau studiert.
Neben fertigen High-Tech-Produkten und fortschrittlicher Automation gab es auch Handarbeit zu sehen. So bog Yannis Nonnhoff mit einer Falzzange Kupferbleche für das Dach des Doms und Marco Pereira erläuterte vielen Interessierten in der Halle von Plenter, was er sonst in luftiger Höhe auf dem Dom zu Münster macht, nämlich, wie die Bleche in luftiger Höhe untereinander und mit dem Dach verbunden werden.

Noch mehr Zuschauer bei Gewerbeschau Wolbeck 2011

„Tolle Stimmung“ hatte der Besucher Dieter Heuken festgestellt, und mehrere Besucher vermuteten, die Zuschauerzahl könne gegenüber der Premiere von 2009 noch gestiegen sein.

(Visited 81 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*