Geschäftstourismus wichtiger Wirtschaftsfaktor für Tagungsstandort Münster

Zuletzt aktualisiert 27. April 2016 (zuerst 23. Februar 2015).

Münster (SMS) Fünf große Kongresse läuten für Münster ein vielversprechendes Tagungsjahr 2015 ein. Start ist Ende Februar mit der „European Winter Conference on Plasma Spectrochemistry“ mit 650 Teilnehmern. In den klassischen Tagungsmonaten Mai und September stehen der „Musikschulkongress“ mit 1500 Gästen, die „European Conference of Information Service“ mit 500 Teilnehmern, der vom Kongresspreisträger Prof. Christian Fischer organisierte „5. Münstersche Bildungskongress“ mit 1200 Teilnehmern sowie der „DGG Jahreskongress der Gefäßchirurgen“ mit 1200 Teilnehmern auf dem Programm. Insgesamt bescheren diese mehrtägigen, teils internationalen Kongresse der Stadt voraussichtlich 15 000 Übernachtungen und sorgen für einen Umsatz von insgesamt circa 2,4 Millionen Euro.

Mit diesem Ausblick startete im LWL-Museum für Kunst und Kultur das erste Netzwerktreffen in 2015 der Kongressinitiative Münster. Die Geschäftsführung liegt beim Kongressbüro von Münster Marketing, dessen Leiterin Bernadette Spinnen die wirtschaftliche Bedeutung des Tagungs- und Geschäftstourismus für Münster unterstrich. Mit fast 57 Prozent profitiert vor allem der Einzelhandel von den Geschäftsreisenden, gefolgt von Hotels und Gastronomie mit rund 32 Prozent sowie Dienstleistungen im Umfang von gut 11 Prozent. Rechnet man alle Leistungen in Hotels, Gastronomie, Einzelhandel und Dienstleistungsunternehmen zusammen, summiert sich der Umsatz des Geschäftstourismus in Münster nach Angaben von Münster Marketing jährlich auf zirka eine Milliarde Euro.

Wissenschaftliche Kongresse dominieren Tagungen in Münster

Über 70 Prozent der Kongresse stammen aus dem wissenschaftlichen Sektor. „Hier trägt die Zusammenarbeit aus Kongressbüro und Wissenschaftsbüro bei Münster Marketing mit den Hochschulen und der Kongressinitiative maßgeblich zum Erfolg bei“, so Bernadette Spinnen. Rund 200 Kongresse werden jährlich im Kongressbüro mitbetreut.Wichtiges Instrument, um das Tagungsgeschäft weiter anzukurbeln, ist das Binnenmarketing – also die Ansprache und Unterstützung der Kongress-Akteure vor Ort, zum Beispiel mit jährlichen Professoren-Treffs oder dem Erfahrungs-Stammtisch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschulen und des Universitätsklinikums.

Hilfe für Kongressplaner

Bewährt hat sich auch der „Tagungsguide“ für Münster. Das bislang wohl umfassendste digitale und kostenfreie Arbeitshandbuch für alle, die in Münster einen Kongress planen und auf der Suche nach Räumen, Rahmenprogrammen oder Tagungshotels sind, ist seit Mai 2014 auf den Seiten des Kongressbüros zu finden und wurde bis zum Jahresende über 1000 Mal heruntergeladen.
Weitere Maßnahmen, mit denen die Kongressinitiative den Standort Münster in den Focus rückt, sind die Teilnahme an Messen und Roadshows und ein neues Format mit dem Titel „Meet Münster“. Zu der für 2016 geplanten Veranstaltung werden Tagungs- und Eventplaner aus ganz Deutschland eingeladen.

Übrigens verfügt das Kongressbüro jetzt über die wohl historisch bedeutsamste Servicenummer im Tagungsgeschäft: Die Durchwahl nach der städtischen Nummer 02 51/4 92- lautet 1648.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster. Tahiti in Münster - diese Entdeckung können Besucher der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin vom 5. bis 9. März machen. Münster-Marketing präsentiert sich dort gemeinsam mit  dem LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte. Das Museum bewirbt seine Jubiläumsausstellung "Orte der Sehnsucht" auf der ITB unter dem Motto "I love Tahiti…
  • Münster.-  Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) wird sein Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster für rund 48 Millionen Euro um- und neu bauen. Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2009 geplant. Anfang 2012 soll das neue Museum mit insgesamt 7500 Quadratmetern Ausstellungsfläche fertig sein.Die Landesregierung wird sich mit mindestens neun…
  • Münster.- Museumsbesuche können ganz schön spannend sein. Das wollen Jugendliche ihren Altersgenossen auf „jungen“ Kommunikationswegen vermitteln. Darum gibt es jetzt den Kooperationsvertrag "Museum im Netz. - Jugendliche schreiben Stadt-Geschichten". Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 14.08.2006 mit. Damit hat Münster eine innovative Form mehr, jungen Menschen…
  • Die am 10. Juni 2005 im Westpreußischen Landesmuseum eröffnete Ausstellung „Danziger Malerei des 19 Jahrhunderts“ aus den Beständen des Nationalmuseums Danzig/Muzeum Narodowe Gdańsk hat am Donnerstag, dem 2. März 2006, bereits der 10.000-ste Besucher, Frau Gerda Leying aus Hiltrup, besichtigt. Das teilt das Westpreußische Landesmuseum am 02.03.2006  in einer Presse-Erklärung…
  • Online durch die Ausstellung "Passion Leidenschaft" in MünsterDas LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster ist geschlossen, die Ausstellung "Passion Leidenschaft" ist aber trotzdem zu sehen
Follow by Email
RSS