Gemeinschaftliches Wohnen in Münster: Projektinitiativen stellen sich vor

Gemeinschaftliches Wohnen in Münster: Projektinitiativen stellen sich vor

6. Januar 2022 Aus Von Andreas Hasenkamp

Fortsetzung der Themenabende am 12. Januar 2022

Münster (SMS) Das Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung stärkt die gefragte Form des gemeinschaftlichen Wohnens unter anderem mit Themenabenden, die inhaltliche Einzelaspekte aufgreifen und den Austausch und die Vernetzung Interessierter ermöglichen. Am 12. Januar wird die Reihe im neuen Jahr fortgeführt. Ab 18.30 Uhr stellen Initiativen ihr Projekt vor. Zudem werden Ideen für einen im Frühsommer geplanten Wohnprojekte-Tag gesammelt. Fragen werden von Birgit Pohlmann, Entwicklerin von Wohnprojekten, und Kathrin Fennhoff, Koordinatorin für gemeinschaftliches Wohnen im Amt für Wohnungswesen beantwortet. Der Abend findet coronabedingt digital über die Plattform „Zoom“ statt. Eine Anmeldung unter Wohnprojekte@stadt-muenster.de ist erforderlich, um die Einwahldaten zur Videokonferenz zu erhalten.

Gemeinschaftliche Wohnprojekte haben in Münster eine lange Tradition. Erfolgreiche Einzelinitiativen, die Wohn- und Stadtbau GmbH mit ihren Kooperationsangeboten oder Grundstücksangebote für Baugruppen können Möglichkeiten illustrieren, zu einem gemeinschaftlichen Wohnprojekt zu kommen.

Allerdings zeigt sich gerade auch in Münster, dass die Initiativen Zeit und Nerven brauchen, um ihr Vorhaben umzusetzen. Der angespannte Wohnungsmarkt in Münster ist für Bauwillige eine stete Herausforderung.

Die vom Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung im Herbst initiierten Themenabende bieten für alle Interessierten Informationen, Tipps und Vernetzungsangebote rund um das Bauen und Wohnen in Gemeinschaft – von der Idee bis zum Wohnen.

PDF: Einen Überblick über gemeinschaftliche Wohnprojekte bietet die Broschüre der Wohn + Stadtbau, dem Wohnungsunternehmen der Stadt Münster. PDF: Stadt Münster, Wohn + Stadtbau.