Gemeinsam junge Familien in Münster stärken

Münster (SMS) „Frühe Hilfen“ in Münster beziehen sich auf die Zeit der Schwangerschaft und der ersten Lebensjahre im Leben eines Kindes. Damit jedes Kind die gleichen Chancen in Bezug auf Erziehung, Bildung und Teilhabe an sozialen Angeboten unabhängig von seiner Herkunft erfährt, bieten die „Frühen Hilfen“ konkrete Unterstützung und Vermittlung an.


Ziel der „Frühen Hilfen“ ist es, Familien zu stärken. Frühzeitige Angebote und Interventionen sollen so genannten sozialen Problemlagen und Problemketten vorbeugen. Im Qualitätszirkel Frühe Hilfen treffen sich unter der Federführung der Netzwerkkoordination Frühe Hilfen des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien sechs Stadtteilkoordinatoren Frühe Hilfen, die an die Beratungsstellen freier Träger angebunden sind, eine Vertreterin der Schwangerschaftsberatungsstellen, die Leiterin der Beratungsstelle Frühe Hilfen des Gesundheitsamtes und die Koordinatorin des Präventionsteams Familienbesuche.

Der Qualitätszirkel Frühe Hilfen ist ein wichtiger Baustein im Netzwerk der Präventionsangebote in Münster. Der gemeinsame Auftrag des Qualitätszirkels ist, Familien wie Fachkräfte über „Frühe Hilfen“ zu informieren und sie leicht zugänglich zu machen. Dazu wurde eine so genannte Kontaktkarte für Ärzte in Geburtskliniken entwickelt, auf der Anlaufstellen verzeichnet sind, die Hilfen an junge Familien vermitteln.

Weiterhin steht die Vernetzung der Akteure im Mittelpunkt. Dieser aktive Austausch ermöglicht einen umfassenden Blick auf den Bedarf, wie aktuell bei Flüchtlingsfamilien, um so weitere Unterstützungsangebote entwickeln zu können.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster. Gute Nachricht für Familien in Münster, die Anspruch auf Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz haben. Ab Januar 2012 haben sie ebenfalls einen Anspruch auf den Münster-Pass. Ab Januar haben auch Familien mit Kinderzuschlag einen Anspruch Mit dem Ausweis können sie zahlreiche Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Nicht nur die im Haushalt…
  • Münster. Gewalt in der Familie ist die am weitesten verbreitete Form von Gewalt, die ein Mensch im Lauf seines Lebens erfährt. Sie gilt als eines der größten Gesundheitsrisiken für Frauen und Kinder. Wie diese Form von Gewalt erkannt und den Opfern geholfen werden kann, ist Thema einer Tagung am 4.…
  • Münster.- 20 Vertreterinnen und Vertreter aus Schülerschaft, Verbänden und Jugendorganisationen von Parteien diskutierten auf Einladung des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien Standards und Konzepte für ein Jugendparlament. Der Workshop im Jugendinformations- und -beratungszentrum (Jib) knüpfte an ein Expertenhearing an, bei dem das Interesse an einer solchen Vertretung deutlich geworden…
  • Münster/Kinder und Familien. Besuch ist im Allgemeinen gern gesehen. Das stellen auch die Präventionsfachfrauen des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien fest. Münsters Familien freuen sich über das neue Angebot des Amtes, die Familienbesuche. So wünschten sich seit der Einführung der Besuche am 1. August bereits 180 Familien aus allen…
  • Münster.Viele Familien haben in Münster Enkel, Nichten oder Neffen aufgenommen. Die Kinder und Jugendlichen in diesen so genannten Verwandtenpflege-Familien haben meist eine schwierige persönliche Geschichte hinter sich. Umso wichtiger ist es, dass die pflegenden Verwandten unterstützt werden. Jugendamt Münster berät erziehende Großeltern Das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien bietet…
Follow by Email
RSS