Fußballverein VfL Wolbeck hofft auf Kunstrasenplatz

Münster-Wolbeck. Der alte zweite Vorsitzende des VfL, Ralf Deipenwisch, ist der neue erste. Das ist das personelle Hauptergebnis der Mitgliederversammlung des Fußballvereins am Freitag in der Gaststätte Kiepe.

Mit 18 stimmberechtigten Mitgliedern, was eine Art „erweiterte Vorstandssitzung“ sei, wie Theo Beckmann kritisierte: Es sei die „verdammte Pflicht“ eines Mitglieds, sich hier blicken zu lassen.

Eigenkapital muss für Kunstrasenplatz aufgebaut werden

Die Laune war dennoch hervorragend an diesem Abend. Der nicht mehr antretende Vereinsvorsitzende Caspar Hessel bekam in Abwesenheit von mehreren Seiten Lob für „erfolgreiche Jahre“. Die Kasse sei „super geführt“, bescheinigte Roland Mende auch im Namen seines Kassenprüfer-Kollegen Martin Becklas.
Interims-Schatzmeister Martin Grass sah den den Verein zwar „sehr solide aufgestellt“, aber „wir sind von Spenden abhängig – das ist rückläufig“.

Eigenkapital nötig für Kunstrasenplatz in Wolbeck

Mit Blick auf einen Kunstrasen-Platz müsse der Verein bis 2015 „einen Eigenkapital-Posten aufbauen“ (siehe auch weiteren Artikel zum Kunstrasenplatz hier auf Muenster-Wolbeck.de).  Einstimmig wählten die „Fußballverrückten“ Ralf Deipenwisch zum ersten, Sven Weigelt zum zweiten Vorsitzenden. Sie kooptierten Martin Grass als dritten Vorsitzenden. Deipenwisch ist seit 40 Jahren im Verein, kam zum Kicken, als Deutschland zum zweiten Mal Weltmeister wurde, arbeitete als Jugendtrainer und kümmerte sich um das Passwesen. „Ich brauche ganz viel Untersützung“.

Zum Thema.:  Sprechstunde für Fördermittel bei Altbausanierung

“Mitmach-Verein” will Aufgaben auf viele Schultern verteilen

Er verfechte den „Mitmach-Verein“. Insgesamt 20 Leute seien im erweiterten Vorstand. Man solle keine Angst vor einer Überlastung im Ehrenamt haben, appellierte Deipenwisch: „Wir im VfL reißen wirklich nur den kleinen Finger ab“.
Geschäftsführer bleibt Uwe Meyer. Hartmut Schniedertüns ist Schatzmeister und Schriftführer. Ein neue Organisation und Hilfe von Steuerberater Michael Puke reduzieren die Last des Schatzmeisters. Als Altherren-Obmann bestätigte die Runde Erich Voss. Kirsten und Frank Feld sind Beisitzer für das neue Feld Ehrenamtliche. Berthold Aland folgt Weigelt als U-Koordinator.
Henning Blees kümmert sich um Sponsoring, Jörg Kersten um Marketing, Klaus Glatzel um Öffentlichkeitsarbeit. Hans Konrad bleibt Archivar und Hermann-Josef Ringbeck leitet das vom neuen Vorsitzenden besonders gelobte Catering-Team. Der Verein will sich erneut an der Wolbecker Gewerbeschau beteiligen. Die Damenabteilung leitet weiter Stefan Glanemann.

Die Chemie scheint zu stimmen im VfL, auch, als der Vorstand zu Jahresbeginn ein Leitbild erarbeitete – „die Pässe gingen hin und her“, schwärmte Klaus Glatzel, „und dann lag das Tor auf dem Tisch.“
Der Vorstand erhöht die Beiträge für Familien von 210 auf 234 Euro pro Jahr, für Erwachsene von 108 auf 120, für Jugendliche von 84 auf 90 und für Passive von 55 auf 60.

Als nächstes Event steht dem Verein das Traditionsspiel Dorf-gegen-Heide ins Haus – am 8. Mai um 18 Uhr.

Zum Thema.:  VfL Wolbeck weiter auf dem Weg zum Mitmach-Verein

{xtypo_quote_right}„Wir im VfL reißen wirklich nur den kleinen Finger ab“.
Ralf Deipenwisch, Vorsitzender des VfL Wolbeck {/xtypo_quote_right}

{xtypo_quote_right}„Jedes Wochenende sind etwa 100 Leute für den VfL unterwegs“
Ralf Deipenwisch {/xtypo_quote_right}

(Visited 55 times, 1 visits today)
Über Andreas Hasenkamp 6411 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*