Fußball-Deutsch – eine eigene Sprache?

Münster/WWU. Am 10. Juni hat das Fiebern ein Ende – an diesem Freitag tritt Frankreich um 21 Uhr im Eröffnungsspiel der Fußball-Europameisterschaft in Paris gegen Rumänien an. Die aktuellen Wochen der Vorfreude sind daher ein geeigneter Zeitpunkt, um sich aus sprachwissenschaftlicher Perspektive mit dem Thema „Sprache und Fußball“ genauer auseinanderzusetzen. Zwischen Mitte April und Anfang Juni lädt das Germanistische Institut der Universität Münster daher alle Sprach- und Fußballinteressierten zu vier öffentlichen Vorträgen von Sprachwissenschaftlern ein.

Den Anfang machen am Dienstag, 19. April, Prof. Dr. Stefan Hauser (Zürich) und Dr. Simon Meier (Berlin). Ihr Vortrag „Sprache und Fußball – eine linguistische Feldvermessung“ gibt einen Überblick über die vielfältigen Zusammenhänge von Sprache und Fußball – auf dem Platz, den Tribünen, in den Redaktionen und im Internet. Anhand von Beispielen aus älterer und jüngerer Zeit verdeutlichen sie, mit welchen Fragestellungen und Methoden fußballinteressierte Linguisten ihre Leidenschaft zum Gegenstand wissenschaftlicher Forschung machen. Der Vortrag beginnt um 18.15 Uhr in der Aula des Germanistischen Instituts, Schlossplatz 34, und dauert – passend zum Thema – 90 Minuten.

(Visited 72 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*