Führung: Die Preußen kommen! Münster im 18. und frühen 19. Jahrhundert

Führung: Die Preußen kommen! Münster im 18. und frühen 19. Jahrhundert
Der münstersche Porträtmaler Johann Christoph Rincklake verewigte Anfang des 19. Jahrhunderts den preußischen Generalfeldmarschall Gerhardt Leberecht von Blücher in Öl auf Leinwand. Foto: Stadtmuseum Münster.

Zwischen 1800 und 1815 erlebten Stadt und Fürstbistum Münster den größten Einschnitt ihrer historischen Entwicklung: Das Fürstbistum Münster verlor seine jahrhundertealte Selbstständigkeit und geriet zwischen die Fronten europäischer Machtpolitik. 1815 wurde Münster schließlich Hauptstadt der neuen preußischen Provinz Westfalen. Viel Spannendes und Wissenswertes vermittelt die Führung „Die Preußen kommen! Münster im 18. und frühen 19. Jahrhundert“ am Samstag, 30. Juli, um 16 Uhr (3 / 2 Euro). Anmeldung unter Tel. 02 51/4 92-45 03 oder museum-info@stadt-muenster.de.

Foto: Der münstersche Porträtmaler Johann Christoph Rincklake verewigte Anfang des 19. Jahrhunderts den preußischen Generalfeldmarschall Gerhardt Leberecht von Blücher in Öl auf Leinwand. Foto: Stadtmuseum Münster.