Foto-Pirsch zum Wigbold-Jubiläum 2010 kann beginnen

Teilen heißt kümmern!

Foto AG des Gymnasiums WolbeckMünster-Wolbeck. Wolbeck in Vergangenheit und Zukunft fotografisch einfangen – das ist eine neue Mission der Foto AG des Gymnasiums Wolbeck. Denn 2010 wird Wolbeck 700 Jahre alt und das war für das Bürgerforum Wolbeck Anlass genug, andere Wolbecker Personen und Vereine zu fragen, ob sie mitmachen und Feierlichkeiten auf die Beine stellen. Ob Vorträge, Filme, Besichtigungen, Geselliges oder eben fotografische Eindrücke.

Die Foto AG dokumentiert nicht nur das Leben in ihrer Schule, sie hat schon viele kleine Projekte durchgeführt und durch die Vermittlung des Lehrers und AG-Leiters Peter Reuter auch mit der Kunsthochschule zusammengearbeitet.

Am Montagmittag traf sich die AG mit Dieter Alke, Manfred Wienzek und Andreas Hasenkamp vom Bürgerforum. Alke, Vorsitzender des Bürgerforums, breitete einen bunten Strauß an Ideen vor den elf Schülern aus. Das seien nur Vorschläge und Ideen, unterstrich Mandred Wienzek, sein Stellvertreter. Das Bürgerforum bietet an, bei Kontakten zu helfen und da und dort die Aktionen zu begleiten. Die Ideen zielen auf unterschiedliche Motive – von Dokumenten und Architektur über das historische Handwerk bis zum modernen Betrieb. Und es gibt mehr historische Stätte als die abgerissene Burg oder den Drostenhof – etwa die frühere Poststation oder den Standort des Krankenhauses. Und zwei der Fotografinnen waren sich schnell einig, dass auch ZiBoMo bedacht werden sollte.

Die Fotos sollen auch der Öffentlichkeit präsentiert werden. Das Westpreußische Landesmuseum hat für einige Wochen Austellungsraum versprochen, so Alke, und für ein Fotobuch gebe es schon einen Sponsor. Hasenkamp, Beisitzer des Vereins, kann die Fotos im Wolbeck-Portal der breiten Öffentlichkeit verfügbar machen.

shares