Förderverein St. Agatha Angelmodde will auch die Jugendarbeit fördern

Teilen heißt kümmern!

Münster-Angelmodde. Knappe Finanzen halten die Aktiven der Kirchengemeinde St. Agatha nicht von neuen Ideen ab und schon gar nicht von alten. Beides bewies die Generalversammlung des Fördervereins St. Agatha am Sonntag in der „Alten Schule“.

Die alte Idee: die arg angerußten Wände im Altarraum und davor müssen gestrichen werden.

Das könne schon 28000 Euro Kosten, schätzte Pfarrer Johannes Werges. Derzeit, so die Vorsitzende Annemarie Rettig, laufen Schätzung zu den Kosten und zur möglichen Beteiligung des Bistums Münster. Immerhin, so Rettig, blättere auch der Putz.

Die Aktiven hoffen auf mehrere Geldquellen, auch auf Einnahmen aus dem Pfarrfest.

Neue Ideen will der Förderverein ebenso angehen. Dabei wird einiges an Eigenleistung der Jugendlichen helfen, zeigte sich der Pfarrer zuversichtlich, den deren Engagement ebenso wie Beisitzerin Monika Pohl beeindruckt haben. Werges stellte eine Kette von Ideen vor, für die er sich eine Anschub-Finanzierung wünscht. So sollen zwei zwei transportable Vorrichtungen für neue Sport-Möglichkeiten sorgen. Eine soll es erleichtern, vom Pfarrgarten aus Kajaks aufs Angelwasser zu bringen, die andere als Rutsche Schwimmwillige ins nahe Nass führen. Schließlich soll ein Kreuz, in Regenbogen-Farben gehalten, am Wasser Platz finden. Das sei für Vorbeipaddelnde ein Augenfang, vor allem aber soll es den Ausgangspunkt für Tauffeiern liefern.

Die pfarreigene Internetseite soll zukünftig noch mehr Informationen über die Arbeit des Fördervereins bieten. So kam Rettig einer Nachfrage eines Mitglieds kostengünstig entgegen. Denn Verwaltungskosten wolle der Verein möglichst vermeiden, somit auch Porto-Kosten.

Als neuer Kassenprüfer tritt Walter Nutt an die Seite von Rita Schapmann. Sie und Godehard Anuth hatten Schatzmeister Christoph Balke eine saubere Kassenprüfung bescheinigt. Der Vorstand wurde von dem etwa ein Dutzend Anwesenden schnell entlastet. Engelbert Honkomp, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins, war sich mit Balke einig, dass man das Angesparte in mehrere zweckgebundene Rücklagen fließen lassen muss. Der Verein zählt derzeit 51 Mitglieder.

Internet: www.st-agatha.de

shares