Flüchtlinge und Integration: Christel Neudeck berichtet von Erfahrungen seit 1979 Vortrag im AWO-Treff in Wolbeck

Flüchtlinge und Integration: Christel Neudeck berichtet von Erfahrungen seit 1979 Vortrag im AWO-Treff in Wolbeck

Münster-Wolbeck. Vietnams Flüchtlinge und Wolbeck, 1979 und heute – der Vortrag von Christel Neudeck spannte am Donnerstag einen weiten Bogen im rappelvollen AWO-Treff in der Neustraße.
Hinter einem erfolgreichen Mann stehe meist eine kluge Frau, so Marlene Benter-Camen vom AWO-Ortsverein Wolbeck. Der Mann war Rupert Neudeck; die beiden begründeten 1979 die Rettungsaktion für Flüchtlinge aus Vietnam. Die Idee hatte er aus Paris. Durch schnell einlaufende Spenden aus Deutschland konnte ein Schiff, zunächst die „Port de Lumière“, im südchinesischen Meer Flüchtlinge vor dem Wasser und vor Piraten retten; als Kontingentflüchtlinge fanden sie Aufnahme in Deutschland. Mitunter war das schwierig, erzählte Neudeck, häufig half der Kontakt zum Ministerpräsidenten von Niedersachsen, Ernst Albrecht.
Dann mussten die Neudecks erleben, dass Landminen die Bevölkerung gefährdeten und die Landwirtschaft gefährlich machten; eine ihnen bekannte Krankenschwester verletzte eine Mine schwer. Minen-Räumpanzer sollten her, das war schwierig. Da habe ihre elfjährige Tochter einen Brief verfasst an Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher: Der überzeugte und die Hilfsorganisation „Grünhelme“ kam ins Rollen, 1983.

Unter den gut 40 Gästen war auch eine ehemalige Englisch-Lehrerin des Gymnasiums Wolbeck. Sie erinnerte daran, dass auch in Wolbeck Vietnamesen Aufnahme fanden. Unter den Büchern, die Neudeck zeigte, war auch eines über Erinnerungen der Vietnamesen. 30 Jahre hätten sie gebraucht, um darüber schreiben zu können. In Kürze wird ein Denkmal für Rupert Neudeck enthüllt, das sein Profil zeigt. „Auf keinen Fall ein Denkmal, das passt nicht zu ihm“, das sei ihre erste Reaktion gewesen. Aber die Vietnamesen hatten so ein tiefes Bedürfnis, für den 2016 Verstorbenen etwas Besonderes zu tun, dass Christel Neudeck nachgab. Die Vietnamesen hätten sich „besonders gut integriert“. „Die Bildung war für sie ganz besonders wichtig.“ Wäre das bei allen so, „dann wäre es ja überhaupt kein Problem“, fügte sie im Blick auf die Gegenwart an.

Zum Thema.:  Hilfsbereitschaft weiter hoch: Arbeitskreis Flüchtlinge in Südost informiert

Marlene Benter-Camen wurde gefragt, wie sie denn Neudeck bewegt habe, nach Wolbeck zu kommen? „Ich habe ihr einfach geschrieben.“
Im Programm des AWO-Treffs geht es weiter am 17. Mai: „St. Petersburg – ein Mythos lebt“.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • AWO-Ortsverein Wolbeck als "Blaupause"Münster-Wolbeck. Gut besucht war der AWO-Neujahrsempfang des Ortsvereins Wolbeck. Aber dem umfangreichen Programm des Ortsvereins stehen Fragezeichen gegenüber, die die Zukunft des Wohlfahrtsverbands betreffen. Denn der wird älter, hat die Hälfte seiner Mitglieder verloren, weil weniger Menschen sich so langfristig binden, so die Diagnose von Michael Scheffler, Vorsitzender des AWO-Bezirksverbandes…
  • Zuwachs von Kleintier-Freunden - Kleintierschau in Wolbeck fand stattMünster-Wolbeck (von Andreas Hasenkamp). Fast wie sonst ging es zu bei der Kleintierschau am Wochenende am Pfarrheim neben der Kirche St. Nikolaus. Geblieben war es auch bei der eingespielten Zusammenarbeit von Geflügel- und Kaninchenfreunden; zwei lange Zelte beherbergten Enten, Hühner, Tauben und Kaninchen;   Kinder und Erwachsene jeden Alters bevölkerten den…
  • Die Namen der 2005 bekannten Vereine, Kreise und Gremien aus Wolbeck, ohne politische Parteien, finden sich hier. Zu einigen finden sich knappe Darstellungen in eigenen Artikeln; Vertreter der Vereine sind eingeladen, Informationen einzuschicken: redaktion@wolbeck-muenster.de. Achatius-Bruderschaft Allgemeines Bürgerschützen-Corps Wolbeck Altengemeinschaft St. Nikolaus   Arbeiterwohlfahrt, Ortsverein Wolbeck Brieftaubenzuchtverein „Luftbote" Wolbeck Bürgerforum Wolbeck…
  • AWO-Treff Wolbeck: Neue Räume mit Vereinen eröffnetMünster-Wolbeck. Nicht nur für sich selbst hat die AWO eine neue Bleibe gefunden: Auf der Suche für den AWO-Treff Wolbeck habe der Vorstand auch eine Nutzung durch  die 62 Wolbecker Vereine und Gruppierungen im Hinterkopf gehabt. Am Samstag kam ein Teil dieser Menschen zur Einweihung in die Neustraße 2 –…
  • Das Jahr 2017 beginnt mit Literatur und Lesungen aus Neuerscheinungen. Den Anfang macht beim AWO-Ortsverein Wolbeck am Donnerstag den 05.Januar 2017 Jürgen Hübschen. Er liest aus seinem Büchlein „Opa werden, das ist schwer; Opa sein, dann gar nicht mehr“. Die Lesung findet statt zwischen Hauptgang und Nachtisch im Rahmen eines…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
RSS