Floh-Mobil-Markt der Sendenhorster SPD

Teilen heißt kümmern!

Zuletzt aktualisiert 25. Februar 2016 (zuerst 28. April 2009).

Sendenhorst/Politik. Gutes Wetter, eine breite Angebotspalette, viele zufriedene Kunden: Ein voller Erfolg war der Floh-Mobil-Markt der Sendenhorster SPD am vergangenen Wochenende. Wieder wurde vom Bobby-Car bis zum Trekkingrad alles angeboten, was Räder hatte, heißt es in einer Pressemitteilung der SPD Sendenhorst. Über den großen Zuspruch freuten sich Detlef Ommen und Ulrich Kunstleben vom SPD-Ortsverein Sendenhorst, die inzwischen im dritten Jahr für die Organisation verantwortlich zeichneten.

Fußgängerzone zum lebendigen Zentrum der Stadt Sendenhorst machen

Auch Bürgermeisterkandidat Jörg Mösgen war vor Ort und nahm sich viel Zeit, um mit den Käufern und Verkäufern ins Gespräch zu kommen. Dabei wurde der Bürgermeisterkandidat und Verwaltungsfachmann natürlich auf die unbefriedigende Situation in der Innenstadt angesprochen. „Hier muss sich dringend etwas tun. Die Fußgängerzone muss wieder zum lebendigen Zentrum der Stadt werden“, so Jörg Mösgen. Auch für Detlef Ommen steht als stellvertretender Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses und Kreistagskandidat fest, dass die Innenstadtattraktivierung vorangetrieben werden muss, dazu leiste auch der Floh-Mobil-Markt einen kleinen Beitrag.