Finissage der Ausstellung „Die Frau meines Mannes – Afrikanische Impressionen“

Münster. Anlässlich der Finissage der Ausstellung „Die Frau meines Mannes – Afrikanische Impressionen“präzisierte der nigerianische Künstler Anthony Nwachukwu noch einmal das Anliegen, das er mit seinen Kunstwerken und ebenso mit seinem kürzlich erschienenen Buch „Die Frau meines Mannes / The wife of my husband“ verbindet.: „Ich möchte, dass der Betrachter meiner Werke und der Leser meines Buches dazu geführt werden, die Afrikaner besser zu verstehen“, sagte der Künstler. Die Bilder, Skulpturen und Holzreliefs ranken sich in ihrer Thematik um die Geschichte, die das Buch erzählt. Das Leben in einer polygamen Familie steht dabei als Metapher dafür, wie friedliches Miteinander, gegenseitiger Respekt und Toleranz, überhaupt Gemeinschaft und Zusammengehörigkeitsgefühl möglich werden. Unterschiedlichste Menschen lernen, in gegenseitiger Liebe und Freundschaft miteinander zu leben und sich in ihrer Andersartigkeit anzunehmen. In einem kurzen Bildervortrag erläuterte der Künstler, wie sich diese Werte in der afrikanischen Welt darstellen lassen. Heitere Stimmung kam auf, als der Künstler spontan zur Trommelmusik von Ernest Chigozie Onu zu tanzen begann und es sogar schaffte, eine Besucherin zum Mittanzen aufzufordern.

Nach Ende der Ausstellung am Freitag wird ein Teil der Werke im Pfarrheim St. Bernhard zu sehen sein. Das Buch „Die Frau meines Mannes / The wife of my husband“ in englischer und deutscher Sprache wird demnächst im Wolbecker Buchhandel zum Kauf angeboten. Wer ein Kunstwerk erworben hat, möge sich zwecks Abholung und Bezahlung an Ingrid Sieverding wenden (02506/2494).

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Bund fürs Leben für die GleichenMünster. So etwas gibt es tatsächlich: Die „Akademische Jagdverbindung ‚Hermann Löns‘ zu Münster“ feierte am Wochenende ihr 63. Stiftungsfest, am Freitagabend schlug sie, gut 100 Männer, einen Festkommers im Roten Saal des Schlossgarten-Cafés. Den Jagdschein muss man haben, studieren und männlich, mehr braucht es nicht. Farbentragend ist die Verbindung, und…
  • Münster-Wolbeck. Der ehrenamtlich geführte Laden ändert seine Öffnungszeiten. Zukünftig steht das ebenfalls leicht veränderte Sortiment des Weltladens jeden Sonntag von 12:15 bis 12:45 Uhr  zum Verkauf. Werktags bleibt der Laden geschlossen. "Die sehr erfolgreichen Sonderaktionen des Weltladen-Teams, wie die Teilnahme an gemeindlichen Festen und Veranstaltungen, sowie eigene thematische Angebote sollen…
  • Bruderschaft St. Achatius-Nikolai Wolbeck startet mit BierprobeMünster-Wolbeck. Der Saal ist voll, das Getöse beachtlich: Bei der Bierprobe der Bruderschaft St. Achatius-Nikolai Wolbeck war am Sonntagnachmittag viel Energie zu spüren. Die Bruderschaft habe „Substanz und Historie“, verkündete der erste Scheffer, Georg Markfort, das sei ihm in diesem Amt und bei Lektüre der Regeln der Bruderschaft noch einmal…
  • Zweiter Tag der offenen Tür im Tennisclub TC 66 in WolbeckMünster-Wolbeck. Am  Sonntag hatte der  TC 66 zum Tag der offenen Tür auf sein Gelände an der Alverskirchener Straße eingeladen. Schon wieder? Es ist der zweite in diesem Jahr. Endlich schon wieder Tag der offenen Tür im Tennisclub Vielen Aktiven und auch ihm selbst habe der erste Tag der offen…
  • ÖWK St. Nikolaus Wolbeck trauert um Franz-Josef KleeDer ÖWK St. Nikolaus Wolbeck trauert um Franz-Josef Klee, der am 05. Oktober 2016 verstorben ist. Über viele Jahre  hat sich Franz-Josef Klee mit großem Engagement für die Belange des Vereins und vor allem die Projekte in Nigeria eingesetzt. Er gehörte 1990 maßgeblich zu den Begründern des damaligen EWK und…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
RSS