Film, Theater, Musik: Kinder und Jugendliche werden aktiv

Stadtmuseum Münster: Ausstellung zur Nachkriegszeit endet 3
Foto: Mit vielen Partnern in städtischer Trägerschaft und aus der freien Kulturszene hat das Kulturamt den Kulturrucksack 2016 gepackt. Die Angebote richten sich an Zehn- bis Vierzehnjährige und sind kostenfrei. Foto: Presseamt Münster.

Münster (SMS) Eintauchen in die Welt des Films, selbst Musik machen oder eigene Computerspiele entwickeln: Diese und viele weitere spannende Möglichkeiten hält der Kulturrucksack 2016 ab sofort für alle Zehn- bis Vierzehnjährigen bereit. “Fast alle Projekte sind kostenlos und fordern die Kinder und Jugendlichen zur aktiven Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur auf”, freut sich Frauke Schnell, Leiterin des Kulturamts. “Vielfältige Kooperationen der beteiligten Kulturakteure ermöglichen es den Kindern und Jugendlichen, eigene kulturelle Erfahrungen zu machen und die breite Kulturlandschaft in Münster kennenzulernen.”

 Erste Halli-Galli-Angebote starten bereits in den Osterferien 2016

Drei der insgesamt 13 Projekte, die von einer interdisziplinären Jury ausgewählt wurden, starten bereits in den Osterferien. In der Stadtbücherei können die Jugendlichen mit dem Theaterautor Thomas Richhardt ihr eigenes Drehbuch schreiben und es dann in einem Youtube-Video verfilmen. Künstlerische Kreativität steht bei “Upcycling Kunst” auf dem Programm: Müll und Schrott werden hier zu Kunstwerken verarbeitet. Mit noch weniger kommt Performance-Künstler Stephan Us aus, der die Jugendlichen mitnimmt auf die “Suche nach Nichts”.

Workshops in Stadtbücherei Münster mit Spiele-Entwicklung, Theater, Improvisations-Theater …

Dass Computerspielen kreativ sein kann, zeigen Workshops der Stadtbücherei, bei denen die Spiele selbst entwickelt und programmiert werden. Außerdem gibt es die Möglichkeit beim Theater oder Improvisationstheater in verschiedene Rollen zu schlüpfen, mit der Kamera die Stadt zu erkunden und neue Orte zu entdecken oder von einem professionellen DJ zu lernen, was beim Samplen, Remixen und Auflegen eigentlich passiert.
Seit 2013 fließen jährlich rund 54 000 Euro aus dem Programm “Kulturrucksack NRW” nach Münster. Die Vergangenheit zeigt, dass die Projekte auf großen Zuspruch stoßen. Umso erfreulicher ist es, dass das Land NRW das Kulturrucksackprojekt bis einschließlich 2018 verlängert und Münster auch für die nächsten Jahre die Förderung zugesagt hat. “Mit den Angeboten des Kulturrucksacks können wir die Gruppe der Zehn- bis Vierzehnjährigen abholen, die sich in der Umbruchphase zwischen Kind sein und Erwachsenwerden befinden. Das Interesse an aktiver Gestaltung und Orientierung in der Welt steigt, wie auch die Suche nach künstlerischen-kulturellen Ausdrucksformen”, erläutert Frauke Schnell.
Der Programmflyer mit allen Infos und Angeboten liegt in der Münster-Information im Stadthaus 1 aus. Unter der Internet-Adresse www.kulturrucksack-muenster.de geht es zum Online-Veranstaltungskalender. Fragen zum Programm beantwortet Jenny Katharina Hoedemaker vom Kulturamt, Tel. 02 51/4 92-41 04.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*