FDP Münster: Kein Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen

Münster/Verkehrspolitik. „Münster will hier offenbar ein Modellvorhaben umsetzen, das der Stadt aber nicht gut zu Gesicht steht“, kritisieren die Ratsmitglieder Jörg Berens und Hans Varnhagen, bei der FDP Münster zuständige Sprecher  für Ordnung und Umwelt, die Pläne zur Einführung von Tempo 30 auf Innenstadt-Straßen.
„In einer Recherche unserer Fraktion in Städten mit vergleichbaren Bedingungen wie in Münster, zum Beispiel in Düsseldorf, Köln, Bielefeld oder Mönchengladbach – mit zum Großteil aber wesentlich höherem Verkehrs- und Pendleraufkommen – hat sich gezeigt, dass nirgends eine annähernd ähnliche Regulierung umgesetzt oder geplant ist“. Deshalb beantragt die FDP jetzt, keine der im Lärmaktionsplan vorgesehenen Maßnahmen zur Geschwindigkeitsbeschränkung und die dafür notwendigen Umbaumaßnahmen weiter zu verfolgen – außer in Wohngebieten oder rund um Kindertageseinrichtungen, Schulen, Krankenhäuser und Altenheimen.

(Visited 80 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*