FDP: Bau der Bahnhofs-Ostseite muss sich für Investor lohnen

Münster. Die FDP-Ratsfraktion begrüßt die erzielte Übereinkunft zwischen Stadt und Bahn zum Umbau des Empfangsgebäudes. „Mit der Planung ab 2014 ist damit das Signal für das Näherrücken eines modernen Bahnhofs nun offenbar auf Grün gestellt“, heißt es in einer Pressemitteilung von Ende November 2013.
Die FDP stehe auch weiter zur ursprünglichen Zusage der Stadt, sich mit insgesamt fünf Millionen Euro am Bau der West- und Ostseite zu beteiligen. Die Fraktionsvorsitzende Carola Möllemann-Appelhoff lässt sich zitieren: „Gerade auch der gemeinsame Investorenwettbewerb von Bahn und Stadt für die Ostseite findet unsere Zustimmung“.

Allerdings, so Möllemann-Appelhoff, gehe die FDP davon aus, dass Stadt und Bahn den Wettbewerb so gestalten, dass sich ein Engagement von Privatinvestoren wirtschaftlich rechne. Möllemann-Appelhoff warnt mit Blick auf die vorgesehene Errichtung eines Fahrradparkhauses und einer Fernbushaltestelle davor, den Bogen zu überspannen: „Solche reinen Infrastrukturmaßnahmen hat die Stadt selbst zu finanzieren und kein privater Investor“.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*