Fahrrad-Versteigerung naht Drahtesel und andere Fundsachen kommen in Fundfahrradstation Münster unter den Hammer

04.04.2016. Münster (SMS) Ohne Fahrrad in das neue Semester starten? Das muss nicht sein! Pünktlich zum Semesterbeginn lädt das Amt für Bürger- und Ratsservice zur ersten Fundsachenversteigerung in diesem Jahr am Freitag, 8. April, in die Fundfahrradstation, Industrieweg 75, ein. Dort werden ab 9 Uhr allgemeine Fundsachen und anschließend 70 Fahrräder, die in das Eigentum der Stadt Münster übergegangen sind, meistbietend versteigert.

Fundsachenversteigerung am Freitag, 8. April, in der Fundfahrradstation

Angeboten werden Sport- und Tourenräder, Mountainbikes und klassische Hollandräder. „Gebraucht, aber auf jeden Fall verkehrstüchtig“ – unter diesem Motto bietet die Versteigerung einen abwechslungsreichen Mix für Markenliebhaber, Gelegenheitsradler und Nostalgiefans. Die ersteigerten Räder können direkt mitgenommen werden.

Das Mindestgebot liegt bei 10 Euro. Neben der Barzahlung ist auch EC-Kartenzahlung möglich. Zu Beginn der Veranstaltung werden der Ablauf und die Formalitäten erläutert. So wird auch unerfahrenen Auktionsbesuchern der Einstieg leicht gemacht. Eine Anmeldung zur Versteigerung ist nicht erforderlich. Die Fundfahrradstation ist vom Hauptbahnhof aus mit dem Bus der Linie 17 zu erreichen. Für den normalen Dienstbetrieb ist die Fundfahrradstation am Versteigerungstag geschlossen. Parkmöglichkeiten auf dem Gelände stehen diesmal nur eingeschränkt zur Verfügung.

Die nächste Versteigerung von Fundsachen in Münster ist am 17. Juni 2016. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.stadt-muenster.de/buergerservice/fundsachen.html.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Die Polizei gibt Tipps, um Langfinger vom Fahrrad-Diebstahl abzuschrecken: Schließen Sie den Rahmen Ihres Fahrrads an einen festen Gegenstand.- Geeignet sind nur besonders massive Stahlketten, Bügel- oder  Panzerkabelschlösser.   Zuhause steht das Rad am besten angeschlossen im eigenen Keller oder in speziellen, abschließbaren Fahrradboxen. Parken Sie Ihr Velo draußen nicht…
  • Münster/Fahrrad. Die städtischen Verkehrsplaner und die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in NRW (AGFS) suchen nach originellen Gründen, auf das Fahrrad umzusteigen. Bei dem Gewinnspiel "Ich fahre Rad, weil…" sind pfiffige Formulierungen gefragt. Wer mag, kann sich eine Postkarte besorgen und den Satz kreativ zu Ende bringen. Gewinnen kann…
  • Ein günstiges Qualitätsrad aus zweiter Hand, die Anti-Klau-Nummer oder nur eine neue Fahrradkarte für die nächste Radtour: Der Herbstradmarkt des ADFC am 14.10.2006 bietet in Münster für jeden etwas. Gegen eine geringe Gebühr von 3 € (1,50 € für Fahrradteile) erhalten Anbieter die Möglichkeit, ihre Fahrräder sowie Anhänger und Zubehör…
  • Eltern, die ein gebrauchtes Fahrrad für ihr Kind kaufen wollen, sollten das Rad vor dem Erwerb aus der Nähe begutachten. Eine Bestellung im Internet sei nicht ratsam, warnen der Bayerische Gemeindeunfallversicherungsverband und die Bayerische Landesunfallkasse. "Online gucken reicht nicht" Online seien Zustand und Sicherheit des Vehikels nicht zu beurteilen. Auch…
  • Münster.- In punkto Fahrradfreundlichkeit und städtischer Lebensqualität findet die Zukunft für die Verkehrplanung in den Städten des US-Bundesstaates Minnesota in Münster statt. US-Verkehrsplaner wollen von der lebenswertesten Stadt lernenAuf der Suche nach neuen Wegen für eine nachhaltige Umweltpolitik und Verkehrsplanung will das Zentrum für Transportsysteme der Universität von Minnesota in…
Follow by Email
RSS