Fahrrad ohne Licht – Kind bei Unfall in Wolbeck verletzt

Münster. Schwer verletzt wurde ein 11-jähriges Kind bei einem Verkehrsunfall auf dem Berler Kamp am Dienstagnachmittag (04.11.2008). Ein 25-jähriger Pkw-Fahrer fuhr mit seinem Fahrzeug auf dem Berler Kamp von Alt-Angelmodde kommend in Richtung Wolbeck. Das 11-jährige Kind wollte mit seinem unbeleuchteten Fahrrad die Straße überqueren, übersah offenbar den Pkw oder schätzte seine Geschwindigkeit falsch ein und stieß mit ihm zusammen. Hierbei zog es sich schwere Verletzungen zu.

Beleuchtung am Fahrrad unterschätzt

„Die Bedeutung einer funktionierenden und vor allem auch eingeschalteten Fahrradbeleuchtung wird oft falsch eingeschätzt.“ Der Leiter der Verkehrssicherheitsberatung, Ludwig Austermann, und seine Kollegen treffen immer wieder Fahrradfahrer/innen, die ihr Licht bei Dämmerung noch nicht oder nicht mehr eingeschaltet haben.

Als Begründung muss dann die noch nicht eingeschaltete Straßenbeleuchtung herhalten. „Es geht insbesondere in der Dämmerung doch vorrangig nicht um die Pflicht, die Beleuchtung eingeschaltet zu haben, sondern um die eigene Sicherheit!“, so Austermann, weil unbeleuchtete Räder zwischen den Lichtern der Kraftfahrzeuge untergehen. „Kein Autofahrer würde bei diesen Sichtverhältnissen ohne Licht fahren, warum machen es da diejenigen, die keine Knautschzone haben?“

(Visited 59 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Wolbeck neu entdeckt - per Fahrrad
Über Andreas Hasenkamp 6469 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*