Fahrgemeinschaften bilden und Umwelt schonen: Hochschulen und UKM machen bei PENDLA mit

Portal PENDLA ist kostenlos nutzbar / Fahrgemeinschaften bilden und Umwelt schonen: Hochschulen und UKM machen bei PENDLA mit

Viele Menschen haben denselben Weg, sitzen aber in mehreren Autos. Über PENDLA können sie sich zusammentun und Fahrgemeinschaften bilden. Jetzt machen FH, Universität und Universitätsklinikum Münster bei dem Portal mit.

Münster/Steinfurt (4. Juni 2024). Schnell und unkompliziert Fahrgemeinschaften finden – diese Möglichkeit bietet PENDLA. Jetzt haben sich FH, Universität und Universitätsklinikum Münster zusammengeschlossen, um bei dem Portal mitzumachen. Die Nutzung von PENDLA ist kostenfrei.

„Viele Menschen sitzen allein im Auto, obwohl eine Kollegin oder ein Kollege denselben Weg hat – und in einem anderen PKW fährt. Das wollen wir ändern“, sagt Christopher Sabotke, Technischer Klimaschutzmanager an der FH Münster. Über das Portal können sich Menschen zusammentun, die täglich denselben Arbeitsweg haben oder einzelne Fahrten im beruflichen Kontext oder privat antreten wollen. Um PENDLA zu nutzen, muss man sich online mit einer beliebigen E-Mail-Adresse registrieren und dann den Start- sowie Zielort festlegen. Anschließend sind Angaben zur gewünschten Mitfahrgelegenheit notwendig. „Nutzerinnen und Nutzer können aber auch eintragen, ob sie mit dem eigenen Auto fahren möchten und wie viele Plätze sie haben.“ Danach zeigt das Portal die verfügbaren Angebote an, aus denen ausgewählt werden kann.

„Durch PENDLA animieren die Hochschulen und das Universitätsklinikum ihre Beschäftigten und Studierenden, Fahrgemeinschaften zu bilden und die Umwelt zu schonen. Wer mitmacht, spart durch das gemeinsame Pendeln natürlich auch Geld. Wir sind sehr gespannt, wie das neue Angebot angenommen wird“, sagt FH-Klimaschutzmanagerin Marion Behrends.