Workshop „Extrazeit“ in der Kita in Münster

Teilen heißt kümmern!

Zuletzt aktualisiert 13. November 2015 (zuerst 28. Mai 2014).

Münster (SMS) „Extrazeit“ lautete der Titel eines Workshops zu dem sich Fachleute aus Münsters Kitas zusammenfanden. Extra Zeit etwa am Morgen oder am Nachmittag für Kinder in der Kita und ihre Eltern ist ein immer wieder geäußerter Wunsch. Sechs Modell-Kitas (ev. Lukas-Kita, Elterninitiative Kita „Sonnenblume“, städtische Kita Mecklenbeck, städtische Kita Killingstraße, Outlaw Kita Sprakel, CVJM Kita „Janusz-Korczak-Haus“) haben „Extrazeit“ getestet und ihre Erfahrungen weiteren münsterschen Kitas vorgestellt.

Modell-Kitas in Münster informieren über flexible Kindertagesbetreuung

Das Interesse an flexiblen Betreuungsmodellen war groß, knapp 60 Kindertageseinrichtungen kamen zum Workshop und ließen sich von den Kolleginnen der Modellkitas verschiedene Extrazeit-Modelle erläutern und über deren Erfahrungen bei Planung und Umsetzung der Extrazeit berichten. An verschiedenen Thementischen wurden außerdem viele unterschiedliche Fragen beantwortet.

Weiterer Ausbau für Kindertageseinrichtungen geplant

Aktuell startet das Projekt „Extrazeit“ in die nächste Phase. Der Rat der Stadt Münster hat zum weiteren Ausbau der flexiblen Betreuung 100 000 Euro bereit gestellt. Ab sofort können sich alle Kindertageseinrichtungen (Kitas) in Münster um finanzielle Unterstützung aus diesem Topf bewerben, wenn sie „Extrazeit“ anbieten wollen.