Existenzgründungswoche für Gründungsinteressierte, Gründer und Jungunternehmer

30. Oktober 2007. Der Weg in die berufliche Unabhängigkeit ist oft steinig und mit vielen Herausforderungen verbunden. Damit Existenzgründer gut beraten starten können, lädt das Gründungsnetzwerk Münster vom 5. bis zum 9. November Jungunternehmer und Gründungsinteressierte zur 6. Existenzgründungswoche ein. Unter dem Titel „münster gründet“ erfahren die Besucher in Workshops, Seminaren und anderen Veranstaltungen viel Wissenswertes rund um das Thema „erfolgreiche Selbstständigkeit“.

Existenzgründungswoche ist Kommunikationsplattform

„Die Existenzgründungswoche ist eine Kommunikationsplattform, auf der sich Gründungsinteressierte, Gründer und Jungunternehmer über Erfahrungen, Probleme und Lösungsansätze der beruflichen Selbstständigkeit austauschen können“, erklärt Dr. Thomas Robbers, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster (WFM).

Visitenkartenparty für Jungunternehmer

Höhepunkte der fünftägigen Aktionswoche, die von der WFM federführend organisiert wird, sind am 5. November eine Visitenkartenparty für Jungunternehmer in der City-Filiale der Sparkasse Münsterland Ost sowie am 7. November im LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte ein Vortrag von Holger Glockner, Chefstratege des Zukunftsforschungsinstituts „Z_Punkt“, zur Zukunft der Arbeit. Außerdem berichtet an diesem Abend Anton Jurina, einer der Inhaber des Kölner Modelabels „armedangels“, über die Erfolgsstory seines Unternehmens. Das Label ist der diesjährige Gewinner des Gründerwettbewerbs der „Wirtschaftswoche“, dessen Preis mit 250.000 Euro dotiert ist.

Motti der  Existenzgründungs-Woche: Selbstständigkeit, WErbung, Betriebswirtschaft, Absicherung

Novum der jüngsten Auflage der Existenzgründungswoche: Jeder einzelne Veranstaltungstag steht unter einem besonderen Motto, welches die Seminare, Workshops und Veranstaltungen jeweils aufgreifen. Am 5. November erfahren die Besucher unter dem Motto „Phase 0“ Details über die ersten Schritte in die Selbstständigkeit, während am Folgetag die Themen Werbung, Marketing und Public Relations im Mittelpunkt stehen. Am 7. November erläutern Experten betriebswirtschaftliche und steuerliche Aspekte der Selbstständigkeit. Unter dem Leitbild „Fest im Sattel“ geht es am 8. November rund um das Thema Absicherung des Unternehmenserfolgs. Hierbei sollen vor allem Jungunternehmer angesprochen werden. Verschiedene Diskussionen, Gesprächskreise und Vorträge bilden am 9. November den Abschluss der Aktionswoche.

{xtypo_boxright} Das Programm zur Existenzgründungswoche ist im Internet abrufbar unter www.gruendungsnetzwerk-muenster.de.{/xtypo_boxright} Das vielfältige Programm bietet nicht nur Veranstaltungen zur Ideenfindung und Konzeptionierung, sondern vermittelt auch Grundlagen zu speziellen Themen wie etwa staatliche Förderangebote, Finanzierungsmöglichkeiten sowie Kostenstrukturierung und Versicherungen.

Als kompetente Ansprechpartner stehen den Besuchern während der Aktionstage unter anderem Referenten der Wirtschaftsförderung Münster, der IHK Nord Westfalen, der Handwerkskammer Münster, der Technologieförderung Münster, der Agentur für Arbeit, der Sparkasse Münsterland Ost, der Volksbank und von „Frauen & Beruf“ zur Verfügung.

 

(Visited 33 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*