Ringvorlesung zum nachhaltigen Wirtschaften in Münster

Als Vorsichtsmaßnahme wegen des Infektionsrisikos durch das Corona-Virus werden derzeit viele Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Aufgrund der Vielzahl der verschiedenen Veranstalter können wir aktuell keine verlässlichen Informationen anbieten. Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Stand bei den jeweiligen Veranstaltern.

Datum/Zeit
Date(s) - 27/10/2022
0:00

Veranstaltungsort
Schloss WWU, Münster

Kategorien


Ringvorlesung zum nachhaltigen Wirtschaften
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät lädt zu öffentlichen Diskussionen ein / Erster Termin am 27. Oktober
Die Herausforderungen für ein erfolgreiches nachhaltiges Wirtschaften in Unternehmen und Gesellschaft sind vielfältig. In einer öffentlichen Ringvorlesung beleuchtet die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster an vier Terminen im Wintersemester, wie Nachhaltigkeit zum Erfolgsfaktor wird. Die erste Diskussion trägt den Titel „Going Green | Nachhaltig Wirtschaften“, Referenten sind Prof. Dr. Nadja Günster vom Finance Center Muenster und Andreas Modder vom Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG. Die Diskussion wird von der Prodekanin für Forschung und Transfer, Prof. Dr. Sonja Gensler, moderiert. Beginn ist am 27. Oktober (Donnerstag). Alle Veranstaltungen finden jeweils von 18 bis 19.30 Uhr im Hörsaal JUR 4 an der Universitätsstraße 14-16 statt.

Am 24. November 2022 diskutieren der Logistikexperte Prof. Dr. Bernd Hellingrath vom Institut für Wirtschaftsinformatik und Verena Brandt von KPMG darüber, welche Anforderungen sich für Unternehmen durch das Lieferkettengesetz ergeben. Um Nachhaltigkeit als Wettbewerbsfaktor geht es am 12. Januar, wenn Prof. Dr. Nadine Riedel als Expertin für Wirtschaftspolitik und Mirko Heidebrecht (KPMG) die Konsequenzen der EU-Nachhaltigkeitsregularien für den Wirtschaftsstandort Deutschland diskutieren. Prof. Dr. Jens Leker als Experte für Innovationsmanagement, Prof. Dr. Simon Lux von der Fraunhofer-Einrichtung „Forschungsfertigung Batteriezelle“ und Gerd Krause (KPMG) beschließen am 2. Februar die Reihe mit einer Diskussion darüber, was die Nachhaltigkeitsregularien der EU für die Gewinnung von Rohstoffen bedeuten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Reihe ist kein klassisches Vortragsformat, sondern als Dialog mit der Praxis und der Öffentlichkeit gedacht.