Die  Osterinsel – Geheimnisse einer vergessenen Kultur hinter dem Horizont

Als Vorsichtsmaßnahme wegen eines möglichen Infektionsrisikos durch das Corona-Virus werden derzeit viele Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Aufgrund der Vielzahl der verschiedenen Veranstalter können wir aktuell keine verlässlichen Informationen anbieten. Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Stand bei den jeweiligen Veranstaltern.

Datum/Zeit
Date(s) - 13/09/2018
15:00 - 16:45

Veranstaltungsort
Gaststätte An de Steenpaorte / "Schmitz"

Kategorien


KulturKreis 13. Sept. 18,  15 Uhr, An de Steenpaorte, Am Steintor 6, 48167 Münster

Die  Osterinsel – Geheimnisse einer vergessenen Kultur hinter dem Horizont

Ref.: Helga Wienhausen, Witold Wylezol

ARTE-Kulturforum e.V.

Die  OSTERINSEL  ist eine abgelegene vulkanische Insel in Polynesien, die zu Chile gehört. In der Sprache der Einheimischen lautet der Name der Insel „Rapa Nui“. Berühmt sind archäologische Stätten, in erster Linie die fast 900 Moai. Diese monumentalen Statuen wurden zwischen dem 13. Und 16. Jahrhundert angefertigt und stellen menschliche Figuren mit überdimensionalen Köpfen dar. Viele der Statuen stehen auf steinernen Plattformen, sogenannten „Ahus“. Die größte Gruppe aufrechter Moai befindet sich in am Ahu Tongariki. Ihren Namen bekam die Insel vom niederländischen Seefahrer Jakob Roggeveen, der sie am Ostersonntag des Jahres 1722 entdeckt hat. Wie sie dort hinkamen, ist für Forscher bis heute ein Rätsel. Inzwischen schlagen hohe Wellen gegen die Moai, denn der steigende Meeresspiegel bedroht die Stein-Figuren.

Seit 1995 ist die Osterinsel als Nationalpark Rapa Nui Teil des UNESCO-Welterbes.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*