Der Dichter Friedrich Hölderlin „Oft scheint die Innerheit der Welt umwölkt, verschlossen …“

Als Vorsichtsmaßnahme wegen eines möglichen Infektionsrisikos durch das Corona-Virus werden derzeit viele Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Aufgrund der Vielzahl der verschiedenen Veranstalter können wir aktuell keine verlässlichen Informationen anbieten. Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Stand bei den jeweiligen Veranstaltern.

Datum/Zeit
Date(s) - 20/01/2022
15:00 - 16:30

Veranstaltungsort
Restaurant Strandhof

Kategorien


Zuletzt aktualisiert 17. Januar 2022 (zuerst 3. Dezember 2021).

Kulturkreis   15 Uhr, Strandhof, Homannstr. 64 . (auf den 20.1. verschoben, da der Vortrag nicht am 13.1. stattfinden konnte)

Beginn des neuen Programms:

Der Dichter Friedrich Hölderlin „Oft scheint die Innerheit der Welt umwölkt, verschlossen …“

Es werde Licht!

Der Dichter Friedrich Hölderlin

Der deutsche Dichter Friedrich Hölderlin wurde am 20.3.1770 in Lauffen am Neckar geboren. 1796 begann er als Hauslehrer bei dem Bankier Gontard in Frankfurt am Main, mit dessen Gattin Susette („Diotima“ seiner Gedichte) ihn tiefe Liebe verband; seit 1802 galt er als geisteskrank. Seine Gedichte in antiken Versmaßen und freien Rhythmen feiern in Versmaßen und freien Rhythmen in seherischer Ergriffenheit, in den Sinnbildern des alten Griechenland und seiner Götter, die den modernen Menschen verloren gegangene Lebenseinheit mit den göttlichen Mächten; im Auf und Ab von Hoffnung und Klage suchen sie die Gewissheit einer Erneuerung der Menschheit festzuhalten.

Hölderlin starb am 7.6.1843 in Tübingen.