Botanischer Garten Münster lädt zu zwei Führungen ein

Als Vorsichtsmaßnahme wegen des Infektionsrisikos durch das Corona-Virus werden derzeit viele Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Aufgrund der Vielzahl der verschiedenen Veranstalter können wir aktuell keine verlässlichen Informationen anbieten. Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Stand bei den jeweiligen Veranstaltern.

Datum/Zeit
Date(s) - 12/06/2022
18:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Botanischer Garten der WWU Münster

Kategorien


Der Botanische Garten der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster lädt zu zwei Terminen ein: Am Sonntag, 12. Juni, beginnt um 11 Uhr eine neunzigminütige öffentliche Führung über die Ausbreitung von Pflanzenarten an neue Standorte. Anlass ist die Wiedereröffnung der Ausstellung „Neue Wilde –  Globalisierung in der Pflanzenwelt“ nach der Winterpause. Am Dienstag, 14. Juni, von 18 bis 21 Uhr findet eine Abendführung mit Diskussion über das Thema „Die politische Pflanze – zum Anziehen“ statt. Dabei geht es um Faserpflanzen und die Auswirkungen ihrer globalen Reise. Eine Anmeldung ist bei beiden Veranstaltungen per E-Mail an fuehrungen.botanischer.garten@wwu.de oder telefonisch unter 0251 83-23829 erforderlich. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Beide Veranstaltungen sind kostenfrei.

„Neue Wilde“

Pflanzen können viel schneller und weiter reisen, als es ihre Ausbreitungsmechanismen zulassen. Mithilfe des Menschen und der modernen Transportmittel überwinden Pflanzen spielend natürliche Barrieren. Die unbeabsichtigt eingebrachten Pflanzenarten – sogenannte Neophyten – finden in urbanen Lebensräumen häufig einen neuen Standort. Aber auch in natürlichen und naturnahen Lebensräumen breiten sich einige Arten aus. Wie reisen Pflanzen? Welche Eigenschaften lassen Pflanzen invasiv werden? Welche Bedeutung haben Botanische Gärten, aber auch Privatgärten für die Ausbreitung von Neophyten? Die Ausstellung, die vom Verband der Botanischen Gärten zur Verfügung gestellt wird, und die begleitende Führung erklären alles Wissenswerte.

„Die politische Pflanze“

„Die politische Pflanze“ ist ein bundesweites Projekt, das Biodiversitäts-Bildung und politische Bildung miteinander verbindet. Bei der Abendführung mit Diskussion dreht sich alles um Faserpflanzen. Woher stammen die Fasern und Stoffe, aus denen unsere Kleidung hergestellt wird? Welcher Aufwand steckt dahinter und welche globalen Auswirkungen hat die Produktion? Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen nachhaltige pflanzliche Alternativen zu Leder kennen und entdecken fast vergessene einheimische Faserpflanzen.