Bizarre Charaktere, tödliche Wendungen

Als Vorsichtsmaßnahme wegen eines möglichen Infektionsrisikos durch das Corona-Virus werden derzeit viele Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Aufgrund der Vielzahl der verschiedenen Veranstalter können wir aktuell keine verlässlichen Informationen anbieten. Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Stand bei den jeweiligen Veranstaltern.

Datum/Zeit
Date(s) - 04/03/2020
17:00 - 19:30

Veranstaltungsort
Stadtbücherei Münster

Kategorien


Bizarre Charaktere, tödliche Wendungen
Der in Münster geborene Autor und Deutschlandfunk-Redakteur Harald Gesterkamp stellt am 4. März 2020 in der Stadtbücherei sein neues Buch „Rückkehr nach Schapdetten“ vor
Münster. Der in Münster geborene Autor Harald Gesterkamp stellt am Mittwoch, 4. März ab 17 Uhr in der Stadtbücherei (Alter Steinweg 11) sein neues Buch „Rückkehr nach Schapdetten“ vor. Darin schildert er in 20 Geschichten bizarre Charaktere, denen man nicht unbedingt begegnen möchte. Die Stories beginnen oft harmlos, doch erfahren sie zumeist eine plötzliche Wendung und enden mitunter tödlich. Auch die Figuren, Frauen wie Männer, erscheinen zunächst recht bieder, bevor sie nahezu explodieren und überraschende und teilweise extrem bösartige, niederträchtige und verlogene Dinge tun. Mehrere Geschichten spielen in Münster und im Münsterland – darunter natürlich die Titelgeschichte.
In ihr geht es um einen Mann, der nach Jahren in sein westfälisches Heimatdorf zurückkehrt und dort auf eine unheimliche Begegnung mit einem knorrigen Landwirt zusteuert – dabei erfahren auch Nicht-Münsterländer endlich, wer oder was Schapdetten ist. Später im Buch rächt sich eine Frau im Schatten des Münsteraner Wasserturms an dem Mann, der sie für eine Jüngere verlassen hat. Und ein überheblich daherkommender Künstler eines fiktiven Lüdinghauser Kunstvereins muss einen Anschlag auf seine Werke überstehen. In dem abwechslungsreichen Buch wird man auch Zeuge, wie einem selbstverliebten Besucher eines Wellness-Hotels von einem anderen Gast eine extrem heiße Sauna verpasst wird und ein eifersüchtiger Mann am Rande eines Marathonlaufs einen Mord an einem Nebenbuhler plant.
Harald Gesterkamp (57) ist in Münster geboren, zur Schule gegangen und hat an der Westfälischen Wilhelms-Universität Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaften studiert. Inzwischen lebt seit mehr als 30 Jahren in Bonn und arbeitet als Schriftsteller sowie als Redakteur beim Deutschlandfunk. Seiner westfälischen Heimat ist er weiterhin verbunden, was man auch seinen Büchern anmerkt. Schon in dem für den Georg-Dehio-Buchpreis vorgeschlagenen Familienroman „Humboldtstraße Zwei“ spielten weite Teile der Handlung in Münster, so in einer fiktiven Petrus-Klinik oder auch im Preußenstadion an der Hammer Straße.
Harald Gesterkamp: Rückkehr nach Schapdetten, Stories, Kid Verlag, 162 Seiten, 14,80 Euro.
Lesung am 4. März ab 17 Uhr in der Stadtbücherei Münster, Alter Steinweg 11.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*