Europäischer Poesiepreis in Münster vergeben

Teilen heißt kümmern!

Münster/Lyrik. Der rumänische Dichter Caius Dobrescu und sein Übersetzer Gerhardt Csejka haben am Sonntag (29. März) den mit insgesamt 15 500 Euro dotierten Preis der Stadt Münster für Europäische Poesie entgegengenommen. Bürgermeisterin Beate Vilhjalmsson überreichte die Auszeichnung im Erbdrostenhof. Die Laudatio hielt Autor und Herausgeber Ulf Stolterfoht.

Stadt ehrt rumänischen Lyriker Caius Dobrescu und Übersetzer Gerhardt Csejka

Der Dank der beiden Preisträger galt der Stadt Münster für "ihre intelligente Kulturpolitik, dafür, dass sie nüchtern-sachlichen Blickes in Poesie investiert". Der Poesiepreis wird seit 1993 im zweijährigen Rhythmus vergeben und würdigt zu gleichen Teilen einen internationalen Gedichtband und dessen Übersetzung.

Dobrescu und Csejka erhielten die Auszeichnung für den Gedichtband "Ode an die freie Unternehmung", mit dem Dobrescu zugleich seine erste deutschsprachige Buchpublikation vorlegte. Laut Jury zählt der 1966 im siebenbürgischen Brasov (Kronstadt) geborene Lyriker und Essayist zu einem "der originellsten, ästhetisch und intellektuell wagemutigsten Autoren nicht nur der jüngeren rumänischen Literatur". Gerhardt Csejka sei, so die Jury weiter, einer der profiliertesten Übersetzer aus dem Rumänischen.